Margot Klestil-Löffler

Margot Klestil-Löffler mit dem russischen Präsidenten Medvedev, 2010

Margot Klestil-Löffler (* 4. März 1954 in Dobersberg, Niederösterreich) ist eine österreichische Diplomatin und war die zweite Ehefrau des österreichischen Bundespräsidenten Thomas Klestil.

Nach diplomatischen Stationen in Moskau und Bangkok wurde Margot Löffler als Mitarbeiterin in das Büro des damaligen Generalsekretärs im Außenministerium, Thomas Klestil, berufen. 1992, bei Klestils erster Bundespräsidentenwahl, leitete sie dessen Wahlkampf und wechselte im Anschluss mit dem neuen Bundespräsidenten vom Außenministerium in die Präsidentschaftskanzlei.

Im Laufe von dessen erster Amtsperiode wurde ihr Verhältnis mit dem noch verheirateten Präsidenten öffentlich. Am 23. Dezember 1998 heiratete sie den mittlerweile von seiner Frau Edith geschiedenen Thomas Klestil. Während ihrer Zeit als „First Lady“ blieb sie im österreichischen Außenministerium beschäftigt - zunächst als Leiterin des Büros des Generalsekretärs, dann als Leiterin der Abteilung „Amerika“. Nach Klestils Tod am 6. Juli 2004 wurde sie im September desselben Jahres zur Botschafterin Österreichs in der Tschechischen Republik ernannt.

Im Jahr 2009 wechselte sie als österreichische Botschafterin in der Russischen Föderation nach Moskau. Ihr Nachfolger in Tschechien wurde Ferdinand Trauttmansdorff, bis dahin Leiter des Völkerrechtsbüros im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten.[1] Im September 2009 erhielt Klestil-Löffler das „Silberne Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich“. Sie ist auch Trägerin des Großkreuzes des Verdienstordens der Italienischen Republik.

Einzelnachweise

  1. Österreichische Botschafterin Klestil-Löffler wechselt nach Moskau auf Radio Prag vom 18. März 2009 abgerufen am 17. April 2009.

Weblinks

 Commons: Margot Klestil-Löffler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien