Mari Lang

Mari Lang (* 1980 in Eisenstadt) ist eine österreichische Moderatorin und Journalistin.

Leben

Mari Lang wuchs in Bruck an der Leitha auf und unternahm mehrere Sprachreisen nach England. Nach der Matura arbeitete sie in einem Plattengeschäft im südostenglischen Guildford. Sie studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaft in Wien und schloss 2005 mit der Diplomarbeit Arbeitsbedingungen und Motivationen von Kriegsberichterstatterinnen ab.

Ab 2001 arbeitete Mari Lang beim Jugendkulturradiosender FM4 als Redakteurin und Moderatorin. Sie beschäftigt sich vor allem mit den Themen Sozialpolitik, nachhaltiges Leben, Sport und Literatur. Außerdem moderiert sie die Sendungen Connected, Homebase und Soundpark. Weiterhin leitet sie die FM4-Draußen-Redaktion, die Trend- und Extremsportarten aufgreift.

2009 arbeitete sie im Rahmen eines Arbeitsstipendiums drei Monate beim Radiosender MR1-Kossuth Radio in Budapest als Redakteurin und war für den ORF Korrespondentin auf Zeit. 2010 half sie im SOS-Kinderdorf in Dharamsala in Nordindien die Radiostation Tashi Delekfm FM aufzubauen.[1]

Reportagen von Mari Lang wurden in den Ö1-Sendungen Diagonal und Journal Panorama ausgestrahlt. Sie moderiert Veranstaltungen, so z.B. das FM4-Geburtstagsfest, das Linz Fest, die Buch Wien und das Solar Architecture I-vent auf der Bühne.

Seit 2011 moderierte sie bei ORF1 contra | der talk, ab Herbst 2012 das neue Reportageformat Mein Leben - Die Reportage mit Mari Lang. Hier begleitet sie einzelne Personen jeweils mehrere Tage in ihrem Alltag.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.tashidelekfm.com/