Medizinische Trainingstherapie

Unter dem Begriff Medizinische Trainingstherapie versteht man ein gezieltes körperliches Training unter ärztlicher Aufsicht zum Zwecke der Behandlung von Erkrankungen.

Voraussetzungen

Voraussetzung für den Einsatz der medizinischen Trainingstherapie ist die entsprechende ärztliche Indikation.[1][2] Wesentliches weiteres Merkmal der medizinischen Trainingstherapie ist, dass sie unter direkter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden muss (Rufbereitschaft ist ungenügend).[3] Teile der Behandlung können an speziell geschultes Personal (beispielsweise Physiotherapeuten, Gymnastiklehrer) delegiert werden.[4]

Formen

Zu diesem Bereich zählen sporttherapeutische Trainingskonzepte wie die Medizinische Kräftigungstherapie der Gesellschaft für Medizinische Kräftigungstherapie, die MedX-Therapie und das Trainingskonzept des Forschungs- und Präventionszentrums (FPZ) Köln.[4] Die medizinische Trainingstherapie setzt – wie die Manuelle Medizin – Belastungsreize auf den gesamten Organismus. [5] Besondere Verdienste erwarb sich Rolf Gustavsen[1] um die Entwicklung eines Zweiges der medizinischen Trainingstherapie.

Literatur

  • Rolf Gustavsen und Renate Streeck: Trainingstherapie im Rahmen der Manuellen Medizin: Prophylaxe und Rehabilitation. 3. Aufl., Stuttgart: Thieme, 1997. ISBN 978-3136540039

Einzelnachweise

  1. a b Bundesärztekammer: GOÄ-Ratgeber - Medizinische Trainingstherapie: Abrechnungsprobleme mit der "ärztlichen Aufsicht" hier online
  2. Haber, Paul und Tomasits, Josef: Medizinische Trainingstherapie. Anleitungen für die Praxis. Springer-Verlag/Wien, 2006, ISBN 9783211323168. Kurzbeschreibung hier online
  3. Medizinische Trainingstherapie: Abrechnungsprobleme mit der "ärztlichen Aufsicht", Deutsches Ärzteblatt 100, Heft 5 (31. Januar 2003), Seite A-284, hier online; zuletzt eingesehen am 12. Juni 2009
  4. a b Bundesärztekammer: Analogbewertung der medizinischen Trainingstherapie. hier online
  5. Günther P. e.a.: Manuelle Medizin und medizinische Trainingstherapie. Eine Komplextherapie – Therapieverfahren sinnvoll kombinieren. In: Manuelle Medizin, Springer, ISSN 0025-2514 (Print) 1433-0466 (Online), 41/4/ August 2003, S. 309-312; hier online