Michael Ehmann

Michael Ehmann (* 7. Mai 1975 in Graz) ist ein österreichischer Politiker (SPÖ) und Zahntechniker. Ehmann war von 2006 bis 2008 Abgeordneter zum Österreichischen Nationalrat.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Michael Ehmann besuchte zwischen 1981 und 1985 die Volksschule Algersdorf (Graz) und absolvierte bis 1989 die Hauptschule Algersdorf. Nach dem Besuch des Polytechnischen Lehrgangs in Graz (1989–1990) erlernte Ehmann den Beruf des Zahntechnikers, wobei er die Berufsschule in Baden bei Wien bis 1994 absolvierte. 1994 bis 1995 leistete Ehmann den Präsenzdienst ab.

Nach dem Präsenzdienst arbeitet Ehmann seit 1995 als Zahntechniker an der Versicherungsanstalt für Eisenbahner und Bergbau (VAEB) und wirkt seit 1997 auch als Personalvertreter der VAEB.

Politische Laufbahn

Ehmann begann seine politische Laufbahn 2003 als Bezirksrat in Graz-Gösting, stieg 2004 zum Bezirksvorsteher-Stellvertreter auf und arbeitete zwischen 2006 und 2007 als Bezirksvorsteher in Gösting. Am 16. Jänner 2007 trat Ehmann die Nachfolge der zur Staatssekretärin angelobten Heidrun Silhavy im Nationalrat an. Er hat ein Mandat des Wahlkreises Graz inne und vertrat die SPÖ in der XXIII. Gesetzgebungsperiode in den Ausschüssen Bauten, Gesundheit, Immunität und Landesverteidigung. Nach der Nationalratswahl 2008 schied er per 27. Oktober 2008 aus dem Nationalrat aus. Er verfehlte seinen Wiedereinzug in den Nationalrat, nachdem Heidrun Silhavy nicht erneut in die Regierung berufen wurde.

Privates

Ehmann ist verheiratet und hat zwei Töchter.[1]

Einzelnachweise

  1. Österreichisches Parlament - Neue Mandatare im Nationalrat angelobt, 16. Jänner 2007

Weblinks