Otto Jaekel

Gedenktafel für Otto Jaekel in der Bahnhofstraße 46/47 in Greifswald

Otto Max Johannes Jaekel (* 21. Februar 1863 in Neusalz; † 6. März 1929 in Peking) war ein deutscher Geologe und Paläontologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Otto Jaekel studierte in Liegnitz Geologie und Paläontologie. Nach seinem Abschluss 1883 wechselte er an die Schlesische Friedrich-Wilhelms-Universität breslau und studierte bis 1885 bei Ferdinand von Roemer. An der Ludwig-Maximilians-Universität München promovierte er 1886 bei Karl von Zittel. Von 1887 bis 1889 war er Assistent von Ernst Wilhelm Benecke am Geologisch-Paläontologischen Institut der Kaiser-Wilhelms-Universität Straßburg. 1894 wurde er Extraordinarius der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin und Kustos des Berliner Geologisch-Paläontologischen Museums.

1903 wechselte er zur Universität Wien. Von 1906 bis 1928 war er a. o. Professor an der Universität Greifswald.[1] Nach seiner Emeritierung in Greifswald nahm Otto Jaekel 1928 einen Lehrauftrag der Sun-Yat-sen-Universität in Kanton an. Er verstarb nach kurzer Krankheit im Deutschen Hospital (Peking).[2]

Sein Hauptarbeitsgebiet waren die fossilen Vertebrata. 27 seiner Publikationen behandelten die Echinodermata. Jaekelopterus, eine Gattung der Seeskorpione, wurde nach ihm benannt. Die Paläontologische Gesellschaft wurde 1912 auf seine Initiative gegründet. 1928 wurde er ihr Ehrenmitglied.

Jaekel war Mitglied der Corps Lusatia Breslau (1883) und Corpsschleifenträger der Guestfalia Greifswald (1922).[3]

Werke

  • Stammesgeschichte der Pelmatozoen. Berlin, Springer, 1899-
    • Erster Band: Thecoidea und Cystoidea (1899)
  • Die Wirbeltiere: eine Übersicht über die fossilen und lebenden Formen. Berlin: G. Borntraeger, 1911
  • Die Morphogenie der ältesten Wirbeltiere. Berlin: G. Borntraeger, 1929

Einzelnachweise

  1. R.C. Moore 1978: T5-6
  2. F. Drevermann 1929: 6
  3. Kösener Corpslisten 1930, 19, 260; 55, 347

Literatur

  • F. Drevermann (1929): Otto Jaekel † – Palaeontologische Zeitschrift, Bd. 11 (3): 6 + 13-14, 1 Abb.; Berlin.
  • R. C. Moore (1978): Part T, Echinodermata 2, Crinoidea. Dedication. – In: R.C. Moore & C. Teichert, Treatise on Invertebrate Paleontology. Bd. 1: T5-6, 1 Abb.; Boulder/Colo.

Weblinks

 Wikisource: Otto Jaekel – Quellen und Volltexte