Palais Althan-Pouthon

Palais Althan-Pouthon, 1869

Das Palais Althan-Pouthon ist ein ehemaliges Palais im 9. Wiener Gemeindebezirk Alsergrund, längs der heutigen Althanstraße im Bezirksteil Althangrund.

Das ursprünglich Palais Althan genannte Gebäude wurde um 1693 von Johann Bernhard Fischer von Erlach im Auftrag von Christoph Johann Graf Althan errichtet, der 1690 am Alsergrund großen Landbesitz erwarb. Gundacker Graf Althan erbte 1706 den Besitz und verkaufte ihn 1713 an die Gemeinde Wien. Diese verkaufte das Gelände 1754.

In den Wirtschaftsgebäuden des Palais Althan war später eine Baumwollfabrik untergebracht. 1777 wurde diese von Johann Baptist Pouthon erweitert. 1869 wurde die gesamte Anlage abgerissen und der Franz-Josefs-Bahnhof errichtet.

Heute befindet sich auf dem Areal neben dem Franz-Josefs-Bahnhof ein Bürogebäude der Bank Austria und das Universitätszentrum Althanstraße mit der Wirtschaftsuniversität Wien.

Es existiert auch ein Palais Althan im 3. Wiener Gemeindebezirk Landstraße.

Weblinks

 Commons: Palais Althan-Pouthon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.22666666666716.361111111111Koordinaten: 48° 13′ 36″ N, 16° 21′ 40″ O