Paul Hofmann von Wellenhof

Paul Hofmann von Wellenhof oder Paul von Hofmann-Wellenhof (* 1. September 1858 in Wien; † 13. April 1944 in Graz) war ein österreichischer Politiker (Deutscher Nationalverband/Deutschnationale Partei) und Schriftsteller.

Er stammte aus einem steirischen Adelsgeschlecht und war durch etwa 15 Jahre Abgeordneter für die Steiermark im Österreichischen Parlament von der X. Legislaturperiode (1901–1907) bis zur XII. Legislaturperiode (1911–1918).

In den Jahren 1918/19 war er Mitglied der Provisorischen Nationalversammlung der Ersten Republik.

Der kunstsinnige Mann war Realschulprofessor in Graz[1] und schrieb mehrere literaturhistorische Abhandlungen, u.a. in den 1880er-Jahren über die Schriftsteller Michael Denis (1729–1800) und Aloys Blumauer (1755–1798). Im Jahr 1923 publizierte Hofmann-Wellenhof ein Werk über Shakespeare, das 2010 neu aufgelegt wurde.[2]

Einzelnachweise

  1. Margret Friedrich: Ein Paradies ist uns verschlossen; Böhlau Verlag, Wien
  2. Paul Hofmann-Wellenhof (1923/2010), Shakspere's Pericles und George Lillo's Marina

Weblinks