Peter Edelmann

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Peter Edelmann (* 1962 in Wien) ist ein österreichischer Opernsänger. Seine Stimmlage ist Bariton.

Leben

Er absolvierte ein Gesangsstudium mit Diplomabschluß an der Hochschule für Musik und darstellenden Kunst in Wien bei seinem Vater, dem Bass Otto Edelmann. Sein Debüt als Opernsänger hatte er am Theater Koblenz als Heerrufer in Richard Wagners Lohengrin.

1989 gewann er den Ersten Preis und den Mozart-Preis beim Internationalen Belvedere-Wettbewerb in Wien. Er wurde daraufhin von Götz Friedrich an die Deutsche Oper Berlin engagiert, wo er die Baritonpartien in Die Zauberflöte (Papageno), Tannhäuser (Wolfram), Cosi fan tutte (Guglielmo), Le Nozze die Figaro (Conte d´Almaviva), Faust (Valentin) und La Bohème (Marcello) sang. Gastspieltätigkeit führte ihn an verschiedene Opern- und Konzerthäuser. Weiters hatte er Fernseh- und Radioauftritten u.a bei ORF, ZDF, ARD, 3sat und im belgischen Fernsehen.

Peter Edelmann arbeitete mit den Dirigenten Lawrence Foster, Friedemann Layer, Jacques Delacote, Christian Thielemann, Rafael Frühbeck de Burgos, Jiri Kout, Bruno Weil, Ralph Weikert, Leopold Hager, Franz Welser-Möst, John Eliot Gardiner, Eliahu Inbal, Dan Ettinger und Asher Fisch sowie den Regisseuren Götz Friedrich, Günther Krämer, Helmut Mathiasek und Willy Decker zusammen.

Seit 2012 ist Edelmann Professor an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Weblinks