Pirka

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Pirka (Begriffsklärung) aufgeführt.
Pirka
Wappen von Pirka
Pirka (Österreich)
Pirka
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Graz-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: GU
Fläche: 9,43 km²
Koordinaten: 47° 0′ N, 15° 23′ O47.00166666666715.391111111111350Koordinaten: 47° 0′ 6″ N, 15° 23′ 28″ O
Höhe: 350 m ü. A.
Einwohner: 3.202 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 339,55 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8054
Vorwahl: 0316
Gemeindekennziffer: 6 06 33
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 39
8054 Pirka
Website: www.pirka.steiermark.at
Politik
Bürgermeister: MAS Andreas Grauf (SPÖ)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
8
6
1
Von 15 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Pirka im Bezirk Graz-Umgebung
Attendorf Brodingberg Deutschfeistritz Dobl Edelsgrub Eggersdorf bei Graz Eisbach Feldkirchen bei Graz Fernitz Frohnleiten Gössendorf Grambach Gratkorn Gratwein Großstübing Gschnaidt Hart bei Graz Hart-Purgstall Hausmannstätten Hitzendorf Höf-Präbach Judendorf-Straßengel Kainbach bei Graz Kalsdorf bei Graz Krumegg Haselsdorf-Tobelbad Kumberg Langegg bei Graz Laßnitzhöhe Lieboch Mellach Nestelbach bei Graz Peggau Pirka Raaba Röthelstein Rohrbach-Steinberg Sankt Bartholomä Sankt Marein bei Graz Sankt Oswald bei Plankenwarth Sankt Radegund bei Graz Schrems bei Frohnleiten Seiersberg Semriach Stattegg Stiwoll Thal Tulwitz Tyrnau Übelbach Unterpremstätten Vasoldsberg Weinitzen Werndorf Wundschuh Zettling Zwaring-Pöls Graz SteiermarkLage der Gemeinde Pirka im Bezirk Graz-Umgebung (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Pirka ist eine Gemeinde mit 3202 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) südwestlich von Graz im Bezirk Graz-Umgebung des Bundeslandes Steiermark.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Pirka liegt in der Weststeiermark ca. 5 km südwestlich der Landeshauptstadt Graz im Grazer Becken.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde gliedert sich in die Ortsteile Pirka, Windorf, Neu-Pirka, Neu-Windorf und Bischofegg.

Nachbargemeinden

Seiersberg Seiersberg Seiersberg
Haselsdorf-Tobelbad Nachbargemeinden Feldkirchen bei Graz
Haselsdorf-Tobelbad Unterpremstätten Unterpremstätten

Geschichte

Die Ortsteile Pirka und Windorf wurde 1265 zum ersten Mal als „Pircha“ und „Windendorf“ urkundlich erwähnt. 1865 wurde die Gemeinde Pirka gegründet. Zu dieser Zeit gehörten Pirka, Windorf und Bischofegg dem Erzbischof von Salzburg.


Bevölkerungsentwicklung

Bevölkerungs-
entwicklung
Datum Einwohner
1869 465
1880 530
1890 495
1900 473
1910 492
1923 523
1934 665
1939 654
1951 930
1961 1.306
1971 1.659
1981 1.815
1991 2.255
2001 2.759
2011 3.156

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Pirka liegt direkt am Knoten Graz-West, an dem sich die Süd Autobahn (A2) und die Pyhrn Autobahn (A9) kreuzen. Die nächstgelegenen Anschlussstellen sind Seiersberg (188) an der Pyhrn Autobahn in ca. 2 km und Unterpremstätten (188) an der Süd Autobahn in ca. 4 km. Durch das Gemeindegebiet verläuft die Packer Straße (B 70) von Graz nach Klagenfurt.

Durch Pirka führt die Graz-Köflacher Eisenbahn, jedoch befindet sich in der Gemeinde kein Bahnhof. Nächstgelegene Bahnhöfe sind an dieser Strecke Premstätten-Tobelbad in ca. 4 km Entfernung und Straßgang in ca. 2 km Entfernung. Sie bieten stündliche Regionalzug-Verbindungen nach Graz und Köflach bzw. Deutschlandsberg. Der Hauptbahnhof Graz ist ca. 10 km entfernt.

Die Entfernung zum Flughafen Graz beträgt ca. 10 km.

Omya stellt Marmorkörnungen her.

Seit 2008 ist in Pirka ein Freies Funknetz verfügbar. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Verein Funkfeuer Graz betrieben und ermöglicht under anderem kostenlosen Internetzugang.


Politik

Gemeinderat

Das Gebiet von Pirka in der Josephinischen Landesaufnahme, um 1790

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahl 2010 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

  • 8 SPÖ – stellt Bürgermeister und den Vizebürgermeister
  • 6 ÖVP
  • 1 BZÖ (nicht besetzt)[1]

Bürgermeister

Bürgermeister war von 1991 bis Ende des Jahres 2007 Horst Göttfried (SPÖ). Am 4. Jänner 2008 ist Heimo Hofgartner (SPÖ) zum Bürgermeister gewählt worden. Am 11. März 2009 wurde Andreas Grauf (SPÖ) im Gemeinderat zum neuen Bürgermeister von Pirka gewählt, nachdem der amtierende Bürgermeister Heimo Hofgartner überraschend Ende Jänner 2009 sein Amt aus beruflichen Gründen zurücklegte. Vizebürgermeister ist Helmut Arnfelser (SPÖ).

Wappen

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. März 1977.
Wappenbeschreibung: Im grünen Schild ein silbernes Ochsenjöchl, darüber aus dem Schildrand wachsend ein schräglinks gestellter goldener Bischofsstab.[2]

Persönlichkeiten

Renner-Buben (österreichische Flugpioniere) bewohnten die Villa der heutigen Firma Bohr in Windorf. Gegenüber ihres ehemaligen Wohngebäudes wurde eine Gasse nach ihnen "Rennerweg" benannt.

Einzelnachweise

  1. http://neu.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/2712022/oranger-gemeinderat-sieht-fuer-bzoe-schwarz.story
  2. Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 28, 1978, S. 31

Weblinks

 Commons: Pirka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Homepage der Gemeinde Pirka bei Graz