Schloss Brunnwald

Schloss Brunnwald heute

Das Schloss Brunnwald liegt in dem gleichnamigen Ortsteil von Vorderweißenbach im Bezirk Urfahr-Umgebung in der Nähe von Bad Leonfelden (Brunnwald 5).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Schloss wurde zwischen 1724 und 1727 inmitten des Brunnwaldes als starhembergisches Jagdschloss erbaut. Ein Brand von 1898 zerstörte weitgehend den früheren Bau. 1905 wurde Schloss Brunnwald neu errichtet.[1] Der aus dem Mauerverband hervorspringende viergeschossige Turm stammt von dem Wiederaufbau.

Schloss Brunnwald

1939 wurde das Schloss von den Nationalsozialisten beschlagnahmt und als NSV- Mütterheim verwendet.[2] Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden für die durch die großen Flüchtlingsbewegungen zustande gekommenen Evangelischen im Raum Bad Leonfelden im Schloss Brunnwald Gottesdienste abgehalten; die Gottesdienste wurden später in der Hauptschule des Marktes verlegt.[3] Hier war auch eine Geburtenstation des Diakoniewerkes untergebracht; 1955 wurde ein Rekonvaleszenzheim des Roten Kreuzes einquartiert, dann stand das Schloss einige Zeit leer. 1965 (bis 1982) wurde es von einem spanischen Verein für Gäste und als Kinderheim gepachtet.

Schloss Brunnwald: Rückseite

Jagdschloss Brunnwald heute

Brunnwald ist ein dreigeschossiges Anwesen mit einigen landwirtschaftlichen Nebengebäuden. Aus dem Mauerwerk ragt seitlich ein Rundturm hervor. Der Zustand des Schlossbaues ist deutlich verbesserungsfähig. Das Schloss dient seit 1993 als Gast- und Wohnstätte. Auf der Ostseite befindet sich unter einem arkadenartigen Vorbau der Eingang zur Gastwirtschaft. Auf der Rückseite ist ein weiterer Eingang mit einfacher Granitumrahmung zu finden. Oberhalb des Einganges befindet sich eine Abwurfstange eines Hirsches.

Der Hotel- und Gaststättenbetrieb wird von Helga und Gilbert Holzer bewerkstelligt.[4] Das Schloss ist auch heute noch im Besitz der Starhembergschen Forst- und Güterdirektion.

Literatur

  •  Oskar Hille: Burgen und Schlösser in Oberösterreich einst und jetzt. Verlag Ferdinand Berger & Söhne, Horn 1975, ISBN 3-85028-023-3.
  •  Norbert Grabherr: Burgen und Schlösser in Oberösterreich. Ein Leitfaden für Burgenwanderer und Heimatfreunde. 3. Auflage. Oberösterreichischer Landesverlag, Linz 1976, ISBN 3-85214-157-5.

Einzelnachweise

  1. Geschichte von Bad Leonfelden in Stichworten
  2. Schloss Brunwald, Müttererholungsheim
  3. Geschichte der Evangelischen Pfarrgemeinde Gallneukirchen
  4. Homepage von Schloss Brunnwald

Weblinks

48.51947920994714.244130610896395Koordinaten: 48° 31′ 10″ N, 14° 14′ 39″ O