Schloss Kammer

Schloss Kammer von der Uferpromenade Seewalchen
Kupferstich von Georg Matthäus Vischer, 1672

Das Schloss Kammer ist ein Wasserschloss in Schörfling am Attersee in Oberösterreich.

Das heute auf einer Halbinsel, ursprünglich auf einer Insel im nördlichen Attersee gelegene Schloss ist ein massiver, rechteckiger, dreigeschossiger Bau mit zwei niedrigen Seitenflügeln, die einen Hof umschließen.

Der erste Besitzer war Haidfalk von Chammer im Jahr 1165. Ab 1200 erhob sich hier eine wehrhafte Festung, die der Grafschaft Schaunberg gehörte und als deren Lehen zum Mittelpunkt des Attergaues wurde. Später wechselte der Besitz zu den Wallseern, den Habsburgern und den Khevenhüllern. 1925 wurde das Schloss hälftig von der Berliner Schauspielerin Eleonora von Mendelssohn und ihrem späteren Ehemann Emmerich von Jeszenszky erworben, der nach der Scheidung 1936 alleiniger Besitzer wurde. Bis Anfang der 1990er Jahre war das Schloss im Besitz der Familie Jeszenszky, die auch den angrenzenden Meierhof bewirtschaftete. Anfang der 1990er Jahre wechselte der Besitz an die ehemalige Olympiasiegerin im Dressurreiten Sissy Max-Theurer, die das zu verfallen drohende Schloss renovierte.

Das Schloss und seine Umgebung wurden Anfang des 20. Jahrhunderts durch Gustav Klimt in zahlreichen Gemälden dargestellt.

Weblinks

 Commons: Schloss Kammer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

47.94614722222213.591380555556Koordinaten: 47° 56′ 46″ N, 13° 35′ 29″ O