Sonja Manzenreiter

Sonja Manzenreiter (* 18. Juli 1975 in Innsbruck) ist eine ehemalige österreichische Rennrodlerin. Sie betrieb seit 1983 den Rodelsport und war seit 1997 Mitglied der österreichischen Nationalmannschaft. 2006 erklärte sie ihren Rücktritt vom Leistungssport.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ihre ersten großen Erfolge feierte sie in den Jahren 1992 und 1993, als sie Junioren-Weltmeisterin wurde. Bei ihrer ersten Olympia-Teilnahme 1998 in Nagano wurde sie Zehnte, vier Jahre später in Salt Lake City belegte sie Rang 7. Ihre beste Platzierung bei Weltmeisterschaften war die Bronzemedaille mit der Mannschaft 2003 in Sigulda, im Einzelbewerb erreichte sie 2004 in Nagano den 4. Platz. Im selben Jahr kam sie bei den Europameisterschaften in Oberhof auf Platz 5. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin stürzte sie im 3. Lauf und schied aus dem Bewerb aus.

Erfolge

  • Weltmeisterschaften:
  • Weltcup:
    • Gesamtwertung 1999/00: 9. Platz
    • Gesamtwertung 2000/01: 7. Platz
    • Gesamtwertung 2002/03: 5. Platz
    • Gesamtwertung 2003/04: 4. Platz
    • Gesamtwertung 2004/05: 17. Platz
    • Gesamtwertung 2005/06: 5. Platz
  • Junioren-Weltmeisterschaften 1992: 1. Platz
  • Junioren-Weltmeisterschaften 1993: 1. Platz

Auszeichnungen

Weblinks

Sonja Manzenreiter auf der Homepage des Österreichischen Rodelverbandes