Tabor (Steyr)

Der Steyrer Tabor (Alter Tabor und Tabor Resthof) gehört zu der Katastralgemeinde Steyr und liegt auf einer Anhöhe nördlich der Altstadt (Innere Stadt). Hier befinden sich unter anderem der Taborfriedhof, der Taborturm und das städtische Krematorium am Urnenfriedhof. Der Stadtteil bildet überdies die eigene Pfarre Tabor-Hl. Familie. Der Alte Tabor und der nordöstlich gelegene Tabor Resthof grenzen an die Stadtteile Steyrdorf, Stein, Schlüsselhof Ort, Steyr-Gleink und Winkling/Hausleiten.[1]

Ab 1960 wohnte die österreichische Schriftstellerin Marlen Haushofer am Taborweg 19 (zuvor in der Altstadt, Pfarrgasse 9). In der Rooseveltstraße / Kaserngasse befand sich bis 2001 eine Garnison des Österreichischen Bundesheeres[2][3]

Bauwerke und öffentliche Einrichtungen

  • Taborturm, Taborweg 7
  • Taborfriedhof
  • Krematorium und Städtischer Urnenfriedhof
  • Stadthalle Tabor, Kaserngasse 6
  • Alten- und Pflegeheim Tabor, Ferdinand Hanusch-Straße 1
  • Ärztehaus Tabor[4]

Einzelnachweise

  1. Statistische Zonen Steyr aufgerufen am 27. April 2011
  2. OÖN vom 16. März 2011 aufgerufen am 28. März 2011
  3. Daniela Strigl: „Wahrscheinlich bin ich verrückt ...“. List Verlag 2008 ISBN 978-3-548-60784-9 S. 242ff Kapitel: Flucht durch die Wand
  4. Siehe auch: Steyr Online (Suchergebnisse für „Tabor“) angesehen am 30. März 2011

Weblinks

48.0459514.42092Koordinaten: 48° 2′ 45″ N, 14° 25′ 15″ O