Thiemo Strutzenberger

Thiemo Strutzenberger (* 17. Jänner 1982 in Kirchdorf an der Krems, Oberösterreich)[1] ist ein österreichischer Theaterschauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Thiemo Strutzenberger studierte Schauspiel am Max-Reinhardt-Seminar in Wien sowie Philosophie, Theater-, Film- und Medienwissenschaften an der Universität Wien, wo er auch den Masterstudiengang für Gender Studies belegte. Während seines Studiums spielte er in René Polleschs Liebe mich irgendwie, nein lieber doch nicht, wofür er 2004 den Vontobel-Preis beim Theatertreffen Deutschsprachiger Schauspielstudierender Hannover gewann. Neben seiner Ausbildung war er zwischen 2002 und 2005 am Burgtheater Wien engagiert, wo er u.a. in Hamlet von William Shakespeare (2002, Regie: Klaus Maria Brandauer) und Ernst ist das Leben/Bunbury von Oscar Wilde/Elfriede Jelinek (2005, Regie: Falk Richter) spielte. Zwischen 2005 und 2007 folgte ein Engagement am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, wo er u.a. in Die Krönung Richards III von Hans Henny Jahnn (2005, Regie: Sebastian Nübling) mitwirkte. 2007/08 spielte er in der Uraufführung von wohnen. unter glas am Schauspielhaus. In der Spielzeit 08/09 arbeitete er am Theater am Neumarkt Zürich bei Barbara Weber und Rafael Sanchez und nahm am Autorenförderprogramm stück/für/stück am Schauspielhaus Wien teil. Seit der Spielzeit 2010/11 ist er festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus in Wien.

Filmografie

Einzelnachweise

  1. Genaue Geburtsdaten bei: http://www.conactor.at/actors/thiemo-strutzenberger/ (abgerufen am 5. Februar 2012)

Weblinks