Ulf-Diether Soyka

Ulf-Diether Soyka (* 1954 in Wien) ist ein österreichischer Komponist.

Soyka absolvierte seine Diplomstudien bei Friedrich Cerha und Otmar Suitner. 1979 bis 1981 war er Lehrbeauftragter an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 1983 österreichischer Staatsstipendiat für Komposition. Danach arbeitete er als freischaffender Komponist und übernahm fallweise Dirigententätigkeit (Erstaufführungen 1938 vertriebener Komponisten). Er erfüllte zahlreiche Kompositionsaufträge und ist seit 2000 auch Dozent für Tonsatz und Komposition am Prayner Konservatorium, Wien.

Kompositionen

  • Opern (z. B. "Leyla", 2003 im Künstlerhaus Wien)
  • Ballettmusiken (z. B. "Das Idol", 1990 im Stadttheater Klagenfurt)
  • zwei Klavierkonzerte (CD mit Alma Sauer und Oliver v. Dohnanyi 1987, Uraufführung in der Philharmonie Baku, Azerbaijan 1993, Solistin: Rena Rzaeva, Dirigent: Rauf Abdullaev)
  • zwei Violinkonzerte (Solist: Gernot Winischhofer)
  • Cellokonzert (uraufgeführt durch Mark Varshavsky)
  • Hornkonzert (Birmingham 2004)
  • Symphonie (2006 uraufgeführt in Bulgarien, Dirigent: Grigor Palikarov)
  • Messen, Oratorien, Requiem mit Consolation, Chorwerke, Liederzyklen, Kammermusik (z. B. mikrotonale Musik für Orgel, Gesang, Horn)

Weblinks