Villacher Alpenstraße

Aussicht auf Villach
Bergsturzgebiet Rote Wand
Parkplatz an der Rosstratte, dem Endpunkt der Villacher Alpenstraße
Hölzerne Ruheliegen an der Rosstratte

Die Villacher Alpenstraße ist eine mautpflichtige Bergstraße in Kärnten, Österreich.

Sie hat ihren Ausgangspunkt in Villach und führt in 16,5 km auf den Berg Dobratsch. Am Verlauf der Straße sind mehrere Parkplätze angelegt, insbesondere an prägnanten Aussichtspunkten.

Vom Parkplatz 2 (862 m) aus hat man eine gute Sicht auf Villach,

bei Parkplatz 6 (1403 m) ist ein Alpengarten angelegt (gesonderter Eintritt) sowie die Aussichtsplattform "Rote Wand" mit Blick auf die Felsabbrüche, die bei einem Bergsturz im Jahr 1348 entstanden sind.

Am Parkplatz Rosstratte (Parkplatz 10) befindet sich ein Skulpturenpark, der im Jahre 2009 nach der Beendigung des Bildhauerinnensymposions Krastal aufgestellt wurde. Infotafeln informieren hier über die alpine Umgebung. Die Rosstratte (1732 m) bildet das Ende der Straße; von hier führen mehrere Wanderwege zum Gipfel des Dobratsch.

Die Villacher Alpenstraße ist ganzjährig geöffnet und wird von der Großglockner Hochalpenstraßen AG bewirtschaftet.

Denzel-Skala: 1-2 [1]

Weblinks

Quellen

  1. Denzel, Harald; Großer Alpenstraßenführer; 22.Auflage; Denzel-Verlag Innsbruck 2005, ISBN 3-85047-764-9

46.592613.711Koordinaten: 46° 35′ 33,4″ N, 13° 42′ 39,6″ O