Walter Arlen

Walter Arlen (* 31. Juli 1920 in Wien) ist US-amerikanischer Musikkritiker und Komponist.

Leben

Walter Arlen konnte im März 1939 vor den Nationalsozialisten in Wien zu Verwandten in die USA flüchten. In Chicago studierte er beim Komponisten Leo Sowerby. Er arbeitete dann für die Los Angeles Times als Musikkritiker. Er gründete das Music Department der Loyola Marymount University. Er erhielt Lehraufträge an mehreren Universitäten in Amerika. Er übernahm die künstlerische Leitung der Amerikanischen Akademie der Künste in Verona in Italien. Er war musikalischer Berater für den Internationalen José-Iturbi-Klavierwettbewerb in Valencia in Spanien.

Arles übergab der Musikssammlung der Wienbibliothek im Rathaus seinen Vorlass, mit eigenhändigen Kompositionen vorwiegend für Gesang und Klavier, Korrespondenzen von Jean Sibelius und Charles Haubiel, und eine Fotosammlung, die seine Familie betrifft.[1] [2]

Anerkennungen

Einzelnachweise

  1. Gedenkmatinee zur Erinnerung an das Novemberpogrom 1938 im Volkstheater mit Walter Arlen 6. November 2011
  2. Michael Kerbler: Musik als Gedächtnis. Martin Arlen. Ein Gesprächskonzept. ORF Ö1 Im Gespräch 10. November 2011