Wolfgang Blenk

Wolfgang Blenk (* 28. Juli 1926 in Dornbirn; † 20. Juli 1996 ebenda) war ein österreichischer Politiker (ÖVP) aus dem Bundesland Vorarlberg. Er war von 1970 bis 1990 für die ÖVP Abgeordneter im österreichischen Nationalrat.

Inhaltsverzeichnis

Politisches Wirken

Nach dem Besuch der Volksschule und des Bundesgymnasiums Dornbirn in seiner Heimatstadt studierte Wolfgang Blenk Mitte der 40er-Jahre Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck, wo er im Jahr 1949 auch promovierte. Blenk war Verbindungs-Mitglied der KMV Siegberg Dornbirn und der A.V. Austria Innsbruck.

Anschließend war er nacheinander Leiter der rechtspolitischen Abteilung der Handelskammer Vorarlberg, österreichischer Handelsdelegierter in Rom und Istanbul, Leiter des Außenhandelsreferats Südeuropa in der Bundeswirtschaftskammer, Sektionsgeschäftsführer der Industrie der Handelskammer Vorarlberg sowie Leiter der wirtschaftspolitischen Abteilung der Vorarlberger Handelskammer.

Ab dem Jahr 1966 war Blenk in seiner Heimatstadt Mitglied des Stadtrats, was er bis zum Jahr 1970 blieb. 1976 wurde er Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, wo er ab 1981 Vorsitzender der Fraktion der Christdemokraten war.

Erstmals als Nationalrat angelobt wurde Wolfgang Blenk am 31. März 1970. Mehr als 20 Jahre lang wirkte Blenk in insgesamt sechs Gesetzgebungsperioden als Abgeordneter im Nationalrat. Erst am 4. November 1990 schied Blenk aus dem Parlament aus und ging in Pension. Er verstarb am 20. Juli 1996 in Dornbirn.

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952