Wolfgang Hermann (Schriftsteller)

Wolfgang Hermann (* 27. September 1961 in Bregenz, Vorarlberg) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Wolfgang Hermann wuchs in Dornbirn (Vorarlberg) auf. Ab 1981 Studium der Philosophie und Germanistik an der Universität Wien. 1986 promovierte er mit einer Arbeit über Friedrich Hölderlin zum Doktor der Philosophie. Anschließend war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Wien. Seit 1987 ist er freier Schriftsteller. Von 1987 bis 1990 lebte er in Berlin, danach in Paris und in Aix-en-Provence. 1992 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. Von 1996 bis 1998 arbeitete er als Lektor an der Sophia-Universität in Tokio. Wolfgang Hermann schreibt Prosa, Lyrik, Theaterstücke und Hörspiele und lebt heute in Bregenz und Wien.

Auszeichnungen

Werke

  • Das schöne Leben, München u.a. 1988
  • Mein Dornbirn, Hard 1991
  • Die Namen die Schatten die Tage, Berlin 1991
  • Die Farbe der Stadt, Bensheim u.a. 1992
  • Paris, Berlin, New York. Verwandlungen, Berlin 1992
  • Schlaf in den Fugen der Stadt, Salzburg u.a. 1993
  • In kalten Zimmern, Frankfurt am Main 1997
  • Fliehende Landschaft, Innsbruck 2000
  • Ins Tagesinnere, Salzburg u.a. 2002
  • Das japanische Fährtenbuch, Feldkirch u.a. 2003
  • Das Gesicht in der Tiefe der Straße, Salzburg u.a. 2004
  • Herr Faustini verreist, Wien 2006
  • Die Unwirklichkeit. Erzählungen, Horn 2006
  • Fremdes Ufer. Legenden, Hohenems 2007
  • Herr Faustini und der Mann im Hund, Wien 2008
  • Konstruktion einer Stadt, Innsbruck u.a. 2009
  • Mit dir ohne dich, Innsbruck 2010
  • In Wirklichkeit sagte ich nichts, Innsbruck 2011
  • Die Augenblicke des Herrn Faustini, Innsbruck 2011
  • Abschied ohne Ende, München 2012

Übersetzungen

Weblinks