unbekannter Gast
vom 21.04.2017, aktuelle Version,

Wolfgang Hermann (Schriftsteller)

Wolfgang Hermann (* 27. September 1961 in Bregenz) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Wolfgang Hermann

Leben

Wolfgang Hermann wuchs in Dornbirn in Vorarlberg auf und studierte ab 1981 Philosophie und Germanistik an der Universität Wien. 1986 promovierte er mit einer Arbeit über Friedrich Hölderlin zum Doktor der Philosophie. Anschließend war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Wien. Seit 1987 ist er freier Schriftsteller. 1992 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. Von 1996 bis 1998 arbeitete er als Lektor an der Sophia-Universität in Tokio.

Wolfgang Hermann schreibt Prosa, Lyrik, Theaterstücke und Hörspiele. Einige seiner Publikationen wurden in Englisch, Französisch, Spanisch, Schwedisch, Arabisch, Lettisch, Slowenisch, Japanisch, Koreanisch, Polnisch, Hindi übersetzt. Er ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.

Er verfügte über wechselnde Wohnsitze, wie in Nordafrika und auf Sizilien. Von 1987 bis 1990 lebte er in Berlin, danach in Paris und in Aix-en-Provence. Von 1996 bis 1998 hatte er ein Lektorat an der Sophia-Universität Tokio inne.[1]

Heute lebt Wolfgang Hermann in Wien.

Auszeichnungen

Werke

Bücher
  • Das schöne Leben. Prosa. Hanser Verlag, München 1988
  • Mein Dornbirn. Essay, Hecht Verlag, Hard 1991
  • Die Namen die Schatten die Tage. Prosa. Gatza Verlag, Berlin 1991
  • Die Farbe der Stadt. Roman. Bollmann Verlag, Bensheim u.a. 1992
  • Paris Berlin New York. Verwandlungen. Gatza Verlag, Berlin 1992
  • Schlaf in den Fugen der Stadt. Prosagedicht. Otto Müller Verlag, Salzburg 1993
  • In kalten Zimmern. Erzählungen. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1997
  • Fliehende Landschaft. Roman. Haymon Verlag, Innsbruck 2000
  • Bruno. Drama. Editionswerkstatt, Bregenz 2000.
  • Ins Tagesinnere. Gedichte. Otto Müller Verlag, Salzburg u.a. 2002
  • Das japanische Fährtenbuch. Prosa. Feldkirch u.a. 2003
  • Das Gesicht in der Tiefe der Straße. Momente einer Stadt. Prosa. Otto Müller Verlag, Salzburg u.a. 2004
  • Herr Faustini verreist. Roman. Deuticke Verlag, Wien 2006
  • Die Unwirklichkeit, Erzählungen. Edition Thurnhof, Horn 2006
  • Fremdes Ufer. Legenden. Bucher Verlag, Hohenems 2007
  • Herr Faustini und der Mann im Hund. Roman. Deuticke Verlag, Wien 2008
  • Konstruktion einer Stadt. Prosa. Limbus Verlag, Innsbruck u.a. 2009
  • Mit dir ohne dich. Roman. Haymon Verlag, Innsbruck 2010
  • In Wirklichkeit sagte ich nichts. Erzählungen. Edition Laurin, Innsbruck 2010, ISBN 978-3-902719-38-6.
  • Die Augenblicke des Herrn Faustini. Roman, Haymon-Verlag, Innsbruck 2011, ISBN 978-3-85218-696-2.
  • Abschied ohne Ende. Erzählung, Langen Müller Verlag, München 2012, ISBN 978-3-7844-3291-5.
  • Schatten auf dem Weg durch den Bernsteinwald. Gedichte, Limbus Verlag, Innsbruck 2013, ISBN 978-3-902534-93-4.
  • Die Kunst des unterirdischen Fliegens. Roman, Langen Müller Verlag, München 2015, ISBN 978-3-7844-3369-1.
  • Die letzten Gesänge. Erzählungen, Limbus Verlag, Innsbruck 2015.
  • Herr Faustini bleibt zu Hause. Roman, Langen Müller Verlag, München 2016
  • Das japanische Fährtenbuch. Limbus Verlag, Innsbruck 2017 (Erweiterte Neuausgabe mit einem Nachwort von Reinhard Kaiser-Mühlecker)
Libretti
  • Atemanfall. Ein pneumatisches Stück. Musik: Norbert Dehmke. UA Internationales Musikschulfestival, Feldkirch, November 2002
  • Totentanz. Oratorium von Wolfgang Sauseng. UA Osterklang Festival. Wien, April 2009
  • Der leuchtende Fluss. Oper von Johanna Doderer. UA Theater Erfurt, Oktober 2010
  • Bruno. Oper von Jakub Sarwas nach dem Schauspiel von Wolfgang Hermann. UA Preview, Festival für zeitgenössisches Theater, Osnabrück September 2007
Theater
  • Bruno. Schauspiel. UA Theater für Vorarlberg, Bregenz, April 2000
  • Brokers Opera. Auftragswerk für Aktionstheater Ensemble. Co-Autorin Daniela Egger. Regie: Martin Gruber. UA Bregenzer Frühling, Bregenz Mai 2002
  • Die Agentinnen. Co-Autorin Daniela Egger. Szenische Leseuraufführung Rauriser Literaturtage, März 2000.
  • Gespenster. Kurzdrama. Auftragswerk des sommer.theater.hall. UA Hall in Tirol Juni 2009
  • Schamanen-Simulation. Co-Autorin Daniela Egger. Szenische Leseuraufführung Art Bodensee. Regie: Nikolaus Scholz, Dornbirn, Juli 2003
  • Tamamu. Künstlerkollektiv unter Leitung von Roman Scheidl. Ab 1999 Performances nach Texten von Wolfgang Hermann in Kulturzentren in verschiedenen europäischen Ländern sowie in Japan. Beiträge in Tamamu-Café auf Bayern Alpha.
Hörspiele
  • Im Dunkel der Städte. Regie: Manfred Mixner. Sender Freies Berlin 1995
  • Vanessa. Regie: Augustin Jagg. ORF Vorarlberg 1995
  • Julia. Regie: Heinz Hartwig. ORF Steiermark 1996
  • Bruno. Regie: Heinz Hartwig. ORF Steiermark 1997
  • Die Agentinnen. Co-Autorin: Daniela Egger. Regie: Klaus Gmeiner. ORF Salzburg 2000 (Rauriser Förderpreis 2000)
  • www.moses.at. Co-Autorin: Daniela Egger. Regie: Heinz Hartwig. ORF Steiermark 2000
  • Schamanen-Simulation. Co-Autorin: Daniela Egger. Regie: Ulrich Lampen. SWR 2002 (weiters Regie: Nikolaus Scholz. ORF 2003)
Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Columbus Interactive GmbH: Wolfgang Hermann - Kritisches Lexikon der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur (KLG). In: www.nachschlage.net. Abgerufen am 18. August 2016.