unbekannter Gast

Der Auftrag / Gesten der Macht /Entfernte Nähe
© Kratner
Über „Der Auftrag / Gesten der Macht /Entfernte Nähe“ (2006) Dr. Johannes Rauchenberger (Kulturzentrum b.d. Minoriten) Ein beinahe unendlich langes Gewirr aus Kabel an den Wänden zum Minoritensaalaufgang (1500 m!) sucht sich seinen Weg zur kargen Glühbirne neben dem repräsentativen Luster, unterbrochen und gestützt von den schwarzen Gesten der Macht, auf dem Adolf Hitler zu sehen ist. Walter Kratners Gedächtnisarbeit zum Gedankenjahr blickt vor Hitler zurück – in den Geschmack barocker Macht und ihrer Symbiose von Religion und Politik – und nach Hitler nach vorne – in die fröhliche Ahnungslosigkeit heutiger Marionetten medialer Selbstproduktion. Vergessen zu werden droht beiden Prozessen.