unbekannter Gast

Stemberger, Julia#


* 29. 1. 1965, Wien


Schauspielerin


Die Tochter eines Virologen sollte eigentlich Musikerin werden (ihr Stiefvater Kurt Schwertsik ist Komponist, die Mutter Sängerin). Sie studierte an der Musikakademie, entschloss sich aber dann, Schauspielerin zu werden und begann eine äußerst erfolgreiche Karriere. Nach der Hauptrolle in W. Bannens Film "Herzklopfen" holte sie Michael Schottenberg ans "Schauspielhaus", u. a. für das Musical "Elvis" und "Peer Gynt", und bald war Stemberger ein begehrter Jungstar. Sie spielte unter J. Flimm in Salzburg die Jugend in "Der Bauer als Millionär" (1988), ein Jahr später die Thekla in "Mädl aus der Vorstadt". Stephan Bruckmeyer engagierte sie als Birgit in Wolfgang Bauers "Magic Afternoon" ans Burgtheater. Peter Zadek übertrug ihr die Rolle der Jessica in Shakespeares "Der Kaufmann von Venedig". Auf Anhieb begeisterte sie den "Burg"-Chef Claus Peymann. Die Schauspielerin, die sich für Greenpeace und Amnesty International engagiert, stand in Hamburg in "Leonce und Lena" auf der Bühne, bei den Salzburger Festspielen 1991 verkörperte sie die Komteß Helen in Hofmannsthals "Der Schwierige". In der TV-Produktion "Strauss-Dynasty" spielte sie die Hutmacherin Emmy Trampusch, um nur einige Stationen ihrer Blitzkarriere zu nennen.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992