unbekannter Gast

Wie weiß man, ob eine Quelle verlässlich ist?#

Grundsätzlich gilt, dass eine verlässliche Quelle eine/n Autor/Autorin oder HerausgeberIn haben muss, wobei man den Lebenslauf kennen sollte um einschaetzen zu können, ob der/die VerfasserIn vertrauenswürdig ist. Dazu ist eine Suchmaschine oft wichtig, weil man dadurch oft Kritik oder Anerkennung zu Personen finden kann.

Als gut verlässlich gelten: Schulbücher; Nachschlagwerke, wenn dabei Autoren angeführt sind oder ein verlässlicher Verlag dahinter steht (Brockhaus, Duden, austria-forum.org, wenn dort Autor angeführt ist); gedruckte Lexika; Bücher aus "soliden" Verlagen, Klassiker (d.h. berühmte Wissenschafter, Schriftsteller,...), können dann auch e-Books sein (http://austria-forum.org/af/Web_Books, http://http://openlibrary.org, ...), Archive großer Museen. Gute Wochen-oder Monatsjournale mit Einschränkungen: Profil, Der Spiegel, Die Zeit: Artikel mit Autor aus Presse, Standard, FAZ, Züricher Allgemeine sind verlässlicher als solche aus reißerischen Tageszeitungen.

Verwendbar aber mit Vorsicht zu genießen: Berichte im ORF (Radio oder Fernsehen, Kultursendungen und Wissenschaftssendungen im Fernsehen).

Gute Einstiege bieten Wikipedia, manche YouTube Videos: sind aber im allgemeinen nicht zitierbar (führen aber oft zu zitierbaren Quellen) da VerfasserIn und Qualifkaation von VerfasserIn meist unbekannt sind.

Im Bereich Geographie sind Geo, National Geographic etc. solide. Die Vorträge unter Ted.com sind von Spitzenleuten. Aussagen von Nobelpreisträgern oder Wissenschaftern mit anderen hohen Auszeichnungen (Goedl-Preis, Leibniz Preis, Wolf Prize, Abel Preis,...). Berichte in der Academia Europaea (www.ae-info.org), von Abteilungen nationaler Akademien (etwa Österreichsiche Akademie der Wissenschaften, Deutsche Akademie der Wissenschaften (Leopoldina) oder von Professoren an berühmten Universitäten oder mit vielen hohen Auszeichnungen sind ernster zu nehmen als ein Suchresulat bei Google: dann ist nur darauf Verlass, wenn man der dahinter stehenden Organisation glauben kann (z.B. UNESCO, CERN, MIT, Harvard,Oxford, Cambridge,Fraunhofer Gesellschaft, Max Planck Gesellschaft, usw.)

Gute Quellen sind fallweise auch persönliche Gespräche mit Kuratoren in Museen und Archiven. Finde man zu einem Aspekt mehrere widersprechende Aussagen dann ist höchste Vorsicht geboten!