unbekannter Gast

Das österreichische Deutsch#

Sedlacek
Robert Sedlaczek

Der Österreicher unterscheidet sich vom Deutschen durch die gemeinsame Sprache! Hier erfahren Sie alles über „der Akt“ und „die Akte“, „busseln“ und „küssen“, „Bub“ und „Junge“.

Seit einigen Jahrzehnten bemüht sich die Wissenschaft, die Unterschiede zwischen dem österreichischen Deutsch und dem deutschen Deutsch herauszuarbeiten.

Jetzt haben auch Sie die Möglichkeit, mitzumachen.

Helfen Sie uns, das österreichische Deutsch zu dokumentieren und zu erhalten!

Basis ist das Buch „Das österreichische Deutsch. Wie wir uns von unserem großen Nachbarn unterscheiden“. Dieses Buch ist im Verlag Ueberreuter lieferbar.

Buchcover: Das österreichische Deutsch

Sie können zu jedem einzelnen Beitrag, der auf dieser Website erscheint, einen Kommentar posten. Ihre persönliche Meinung ist uns wichtig!

Schicken Sie uns Ausdrücke, die Ihrer Meinung nach das österreichische Deutsch ausmachen. Wir werden die besten Beispiele aufgreifen und im Rahmen eines Beitrags vorstellen.

Ein neues Wörterbuch des österreichischen Deutsch entsteht!

Dadurch entsteht ein neues Wörterbuch des österreichischen Deutsch, an dem alle Österreicherinnen und Österreicher mitarbeiten können.

Es wird zunächst nur im Internet abrufbar sein, doch ist später auch an eine Buchpublikation gedacht.

Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihre Beteiligung an diesem interessanten und innovativen Projekt.

Ihr Robert Sedlaczek

Index #



Kommentare#

  • Ö Fleischhauer (früher Fleischhacker) D Metzger
  • Ö kraxeln D klettern
  • Ö Kraxe/Kraxn D Tragegestell/Rückentrage: im Alpinen Bereich Gestell zum Tragen sperriger Lasten
  • Ö Foam Foamnudel D Schaum = Schaumrolle

Raizen#

k.k. Österreich-Ungarn Begriff; Bedeutung: 'Raizen' war die volkstümliche Bezeichnung für die Serben. Auch die Bezeichnung 'Razen' gab es dafür. Die Sprache wurde als 'Rätzisch' bezeichnet. Wahrscheinlich aus der Bezeichnung des Landstriches Rascien/ Sandschak Novipazar. entstanden.

Lus/ Liss#

auch Luß, Liss, Lüssen (Mz.); k.k. Österreich-Ungarn Begriff; Bedeutung: Flurstreifen (Im Bereiche der „Donaubairischen Sprache). Die Flurnamen wurden oft von „Gstudierten“ ortsfremden Geometern dokumentiert und sind oft verbalhornt.

Edluß / Ödluß#

unbebauter Feld oder Waldstreifen.
  • Pulus Grundstreifen beim Bühel / Hügel
  • Rieluß, Lus wo Ried = ausgerodetes Buschwerk vorkommt.
  • Haidluß = Lus in Richtung der Ortschaft Haid gelegen.
  • In Wien Simmering weist heute der Straßenname „An den langen Lüssen“ auf die schmalen Grundstreifen Richtung Donau(-kanal) hin.

-- Kailbach Walter, Freitag, 24. Juli 2015, 16:18