Adabei#

Wie bei der "Frau Sopherl vom Naschmarkt" war der Dichter und Chefredakteur Vinzenz Chiavacci (1847-1916) der geistige Vater des "Adabei". Die Figur parodiert einen neugierigen, unzufriedenen und selbstgerechten Wiener Kleinbürger. Später fand er als gezeichnete Witzfigur Eingang in eine Tageszeitung. Im übertragenen Sinn ist ein Adabei jemand, der überall "auch dabei" ist - daher trägt eine Society-Kolumne diesen Titel.


Quelle: Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien. Wien 1992-1997. Bd. 1/S. 10