unbekannter Gast
Bild 'Blogmobil-aussen1'
Bild 'Blogmobil-aussen2'

Das Blogmobil#

Das Blogmobil ist die technische Hauptkomponente des Connect-Projektes des Zukunftfonds Steiermark#

Motto: „Connecten“ mit dem Blogmobil: Altes bewahren, Neues erfahren#

Das Blogmobil setzte sich im September 2013 in Bewegung und brach zu seiner einmonatigen Jungfernfahrt durch die Steiermark auf. Damit wurde das Projekt in mehrfacher Hinsicht ein geschichtsträchtiges Ereignis. Zum Einen ist das Blogmobil, ein Laster der Marke Steyr 680M, Baujahr 1969, selbst ein Stück lebendiger, steirischer Industriegeschichte. Zum Anderen ist die Mission des mit High-Tech-Equipment ausgerüsteten Oldtimers eine besondere, gleichsam „historische“.

Fragen, die uns beim Blogmobil besonders interessieren und die wir im Gefolge des Projekts wissenschaftlich aufarbeiteten: Wie lässt sich Geschichte gemeinsam erzählen, welche Möglichkeiten kollaborativen digitalen Geschichtenerzählens und -verortens in Zeit und Raum gibt es? Welche Potenziale ergeben sich, wenn sich Geistes- und Sozialwissenschaften und Technik kurzschließen, um aktuelle Fragestellungen gemeinsam zu bearbeiten? Wie lassen sich schließlich wissenschaftliche Themen einem größeren Publikum vermitteln?

Während der vier Wochen dauernden Reise, war ein junges Forscherteam – bestehend aus Studierenden der Grazer Karl-Franzens-Uni, der Technischen Universität und der Fachhochschule JOANNEUM – mit dem Blogmobil unterwegs. In Straden, Straden, Steiermark Kapfenberg, Kapfenberg, Steiermark Bad Aussee Bad Aussee, Steiermark und St. Lambrecht St. Lambrecht, Steiermark machten sie Station und präsentierten dort öffentlich kostbares „altes Wissen“ in Form digitalisierter, historischer Wissensobjekte, Schriften und Artefakte und erweiterten den Bestand exemplarisch um neue Wissensschichten, Geschichten und Erinnerungen. Zu diesem Zweck ist das Blogmobil auch mit allen erdenklichen technischen Finessen ausgerüstet – darunter ein „Traveller“, ein vom Digitalisierungszentrum der Grazer Uni-Bibliothek entwickelter mobiler Digitalisierungstisch, der vor Ort wertvolle lokale Geschichte(n) sammelte.

An jedem der erwähnten Orte stand ein anderes Thema im Vordergrund. Zu jedem Thema wurde auf unterschiedliche Weise gemeinsam mit den Menschen vor Ort zu lokalen Besonderheiten geforscht. Kostbares „altes Wissen“ wurde spielerisch um neue Wissensschichten, Geschichten und Erinnerungen erweitert. Das entspricht dem Streben nach stabilem Wissen das auch im Vordergrund des Austria-Forums steht.

Dabei gab es für die Besucher vor Ort jede Menge Gelegenheiten, das mit High-Tech-Equipment ausgerüstete Blogmobil unmittelbar in Aktion zu erleben.

Alle Wissensreisen sind unten stehend vollständig dokumentiert.


Straden (8.- 10. 9. 2013)#

Bild 'blogmobil'

Den Auftakt der Wissensreise machte eine Forschungsexkursion nach Straden.

Von 8. bis 10. September war das Blogmobil im südoststeirischen Weinbau- und Kulturzentrum zu Gast.

Zu Schulbeginn am Platz zwischen Pfarrkirche St. Maria am Himmelsberg und Volksschule ging es vor Anker. Es wurden Interviews mit Zeitzeugen geführt, die dabei waren, als vor 30 Jahren die Stradener Straßenspektakel ihren Anfang nahmen. Es wurden Erinnerungen der Bewohner gesammelt, die rings um das Kirchenleben des Dorfes kreisen, generell tauchte man tief in die Geschichte Stradens ein und es wurde mit neuen Technologien wie Kameradrohnen experimentiert. Zum großen Projektauftakt am 9.9. war auch den ORF Steiermark vor Ort.

--> Das Blogmobil in Straden (8. 9. - 10. 9.)


Kapfenberg (19. - 20. 9. 2013)#

Kapfenberg.jpg

Am 20.9. trat der KSV zum Heimspiel gegen St. Pölten an und das Blogmobil war unmittelbar vor dem Franz-Fekete-Stadion positioniert, um spannende Recherchen zum Thema Fußball und zur Industriegeschichte der Stadt erlebbar zu machen. Das Blogmobil veranstaltete ein Public Viewing von digitalisiertem historischen Filmmaterial aus der Hochblüte des KSV in den 50ern und 60ern des letzten Jahrhunderts. Es wurden öffentlich Zeitzeugeninterviews mit Spielern des damaligen Teams geführt, auch hier kooperierte das Blogmobil mit lokalen Schulen bzw. der Fußballakademie.

--> Das Blogmobil in Kapfenberg (19. 9. - 20. 9.)


St. Lambrecht (26. - 29. 9. 2013)#

Bild 'blogmobil'

Ganz der klösterlichen Handschriftenkultur waren die „Connect“-Forschungen im obersteirischen Stift St. Lambrecht gewidmet. Wir gingen den Fragen nach: Wie lassen sich alte Dokumente auch digital in einer dem „wirklichen Leben“ vergleichbaren Haptik darstellen? Wie lassen sich neue Geschichten über alte Bücher schreiben, wie diese Informationen so verlinken, dass Altes wie Neues davon profitieren?

--> Das Blogmobil in St. Lambrecht (26. 9. - 29. 9.)


Bad Aussee und Bad Mitterndorf (3. - 5. 10. 2013)#

Sammler in Aussee

Am 3. 10. wurde Bad Mitterndorf besucht. Das Blogmobil parkte bei der VinoVino Weinstube und besuchte die Heimatkundliche Sammlung von Franz Strick und die Puppensammlung von Regina Egger. Außerdem wurden einige interessante Bad Mitterndorfer interviewt.

Am 5.10. beging das Ausseer Kammerhofmuseum sein großes Jahresfest. Das Blogmobil feierte mit und parkte vor dem Kammerhof.
Ausgehend von den vielen privaten Sammlungen, die in Aussee und der näheren Umgebung entstanden sind und manchmal ganz im Verborgenen wachsen, widmeten wir uns rund um dieses Fest dem Phänomen Sammeln und Kuratieren.

Das Besondere daran: Das „Alte“, sonst schwer zugänglich in Bibliotheken, Handschriftensammlungen und Archiven versteckt, wurde über digitale Publikations- und Storytellingtechniken neu zugänglich gemacht. Das „Neue“, heute oft nicht mehr als flüchtige Sekundenware in social networks, wurde unter Berücksichtigung hoher journalistischer Qualitätsansprüche produziert. Schließlich wurde Altes und Neues mittels eigens von der TU entwickelter Algorithmen intelligent verlinkt.

--> Das Blogmobil in Bad Mitterndorf und Bad Aussee (3.10 - 5.10.)




Gesammelte Bücher#

Die während der Wissensreise gesammelten Bücher sind nun als Web-Books abrufbar


Gesammelte Videos#


Abschlussfeier im Herbst 2013 #

Bevor das Blogmobil bis Frühjahr 2014 eingemottet wird, gab es eine kleine Abschlussfeier an der TU Graz#


Vor dem Blogmobil
Familie Gmeiner vor dem Blogmobil; am Bilschirm Gerhard Longin, Chronist der Kulmschanze, wie er in Bad Mitterndorf im Blogmobil interviewt wurde
Vor dem Blogmobil
Kati, Heimo und Robert vor dem Blogmobil
Frau Landesrätin Edlinger-Ploder gibt uns die Ehre ihres Besuches
Frau Landesrätin Edlinger-Ploder gibt uns die Ehre ihres Besuches
vor Mobil
Hermann Maurer, Frau Landesrätin, Heimo Müller vor dem Blogmobil
Foto: Heimo Binder
Im Blogmobil
Frau Landesrätin scannt sogar ein Buch für das Austria-Forum im Blogmobil
Interview
Frau Landesrätin Edlinger-Ploder bei einem Interview im Blogmobil
Interview
Maurer fragt Landesrätin Edlinger-Ploder bei einem Interview im Blogmobil
Foto: Axis/S.Stumvoll, http://www.axis.com
Interview von außen gesehen
Interview ist am Außenschirm des Blogmobils verfolgbar
Foto: Axis/S.Stumvoll, http://www.axis.com
Blogmobil als Ganzes
Blogmobil ganz mit Bildschirm außen
Foto: Axis/S.Stumvoll, http://www.axis.com


Partner :
  • TU Graz, IICM
  • FH JOANNEUM, Studiengang Journalismus und Public Relations (PR)
  • UNI Graz, VESTIGIA, Zentrum für die Erforschung des Buch- und Schrifterbes
  • Austria Forum

Kontakt :

Bild 'Blogmobil-aussen2'
Bild 'Blogmobil-aussen1'