unbekannter Gast

Bild 'RedakII_660817d_1'

Alpenblumen- Trollblume#

Sonderpostmarkenserie

Zu den liebenswürdigsten Erscheinungen der heimischen Pflanzenwelt gehören wohl die Alpenblumen - das Thema dieser Sonderpostmarkenserie. Ihre Mannigfaltigkeit in den Formen, ihre Farbenpracht und ihre interessanten Lebenserscheinungen ziehen immer wiederLaien und Fachgelehrte in ihren Bann. Mit Alpenpflanzen wird eine große Pflanzengruppe in unseren Bergen bezeichnet, deren hauptsächlichste Verbreitung in einem Gürtel oberhalb der Waldgrenze liegt, der bis zur unteren Schneegrenze reicht. Diese Zone nennen wir die alpine Stufe. Dies sind Höhen zwischen 1500 und 2500 Meter und höher, je nach Gebirgsbeschaffenheit und Klimabedingungen. Das vierte Markenbild zeigt die Trollblume, die mit ihren leuchtend goldgelben Blütenköpfen den Anbruch des Vollfrühlings anzeigt. Die zahlreichen gewölbten Blütenblätter sind rundlich und schließen sich eng zusammen. Da die Blüte schwach duftet und einen Durchmesser von bis zu drei Zentimetern erreicht, stellt sie eine wirksame Anlockung für kleinere Fliegen und Käfer dar. Die Stengel werden je nach Standort 10 bis 60 Zentimeter hoch und tragen meist nur eine Blüte am Stengelende. Mit ihrer Vorliebe für feuchte Böden blüht sie im Mai und Juni. Von den ungefähr zwölf Trollblumenarten lebt nur diese eine Art in Europa. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich aber auch über den Kaukasus und das arktische Nordamerika. Alle anderen Trollius-Arten sind in Asien verbreitet. In Österreich blüht sie vom Flachland bis in Höhen von 2890 Meter.