unbekannter Gast

Bild 'RedakII_660826a_1'

1. Internationale Welser Messe#

Sonderpostmarke

Die Internationale Welser Messe, die heuer zum erstenmal unter diesem Namen stattfindet, bildet wohl das augenfälligste Beispiel des organischen Wachsens und Werdens einer Veranstaltung von europäischem Rang. Der Gedanke, eine Ausstellung landwirtschaftlicher und gewerblicher Art abzuhalten, wurde erstmals in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts aufgegriffen. Welser Landwirte und Gewerbetreibende richteten eine Leistungsschau aus, die immer zeitgleich zum Welser Volkfest, das heute das größte Österreichs ist, stattfand. Die Paarung von Wirtschaft und Unterhaltung nahm das Konzept der heutigen Messen erfolgreich vorweg. So schien im Jahr 1938 der Besucherrekord von 400.000 Besuchern nicht mehr steigerbar. Doch diese Aufwärtsentwicklung hielt auch nach dem Krieg an. 1955 wurden 1434 Aussteller gezählt, davon 353 aus dem Ausland. 500 Aussteller mußten wegen Platzmangels abgewiesen werden. Die Welser Messe war damit zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor Österreichs geworden. Mit dem Einsetzen der intensiven internationalen Werbung wuchs sie stürmisch weiter und gehört heute zur größten landwirtschaftlichen Fachmesse im Raum der Freihandelszone und zur drittgrößten Veranstaltung dieser Sparte im Raum der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft. Das Markenbild zeigt das Hauptgebäude des Ausstellungsgeländes mit der Blumenuhr im Vordergrund.