unbekannter Gast

Bild 'RedakII_670703a_1'

Sport - Hammerwerfen#

Sonderpostmarkenserie

Das Hammerwerfen - heute eine sehr eindrucksvolle sportliche Disziplin - war ehedem eine männliche Kampfübung. Der Hammer ist ein altes Gerät für den Waffen- und Hufschmied sowie für die bäuerliche Bevölkerung. Er wurde noch bis zum Dreißigjährigen Krieg als Hieb- und Wurfwaffe verwendet. In der nordgermanischen Göttersage führt der Donnergott Thor den Hammer als Waffe und als Symbol seiner Kraft. Der Hammer galt auch als Sinnbild des Rechtes: Durch Berühren eines Hammers wurden Ehen geschlossen. Das Weitwerfen mit dem "Hufhammer" oder mit einem schweren Stein galt als Rechtsmittel bei der Zuerkennung von Lehensrechten. Soweit ein Bewerber den Hammer werfen konnte, wurden ihm die Landnutzungsrechte zugesprochen. Heute wird das Hammerwerfen, ursprünglich eine ausgesprochene Männerdisziplin, bereits mit Jugendlichen durchgeführt. Das Markenbild zeigt einen Hammerwerfer in der Anfangsphase der kraftvollen und rasanten Wurfbewegung, durch die der Hammer auf seine Flugbahn geschickt wird. Muskelstark und spannungsgeladen ist der Athlet dargestellt. Die Körpermasse, die ein Werfer zum Einsatz bringen kann, hat eine große Bedeutung für die erreichbare Leistung. Die Kugel ist weit ausgelegt, um ihr in der kreisenden Bewegung einen langen Hebelarm und damit eine größere Wucht zu sichern.