unbekannter Gast

Bild 'RedakII_700831a_1'

Weltkongreß der Kriegsopfer#

Sonderpostmarke

Unter der Bezeichnng "F.d.ration Mondiale des Anciens Combattants", dem "Weltbund ehemaliger Kriegsteilnehmer", wurde eine übergeordnete Organisation ins Leben gerufen, die alle nationalen Verbände, Föderationen und internationalen Organisationen ehemaliger Kriegsteilnehmer und Kriegsopfer zusammenfaßt. Der Weltbund und die nationalen Verbände haben vor allem die materiellen und moralischen Interessen seiner Mitglieder wahrgenommen sowie sich die Aufrechterhaltung des Gedenkens an die Toten des Krieges zur Aufgabe gestellt. Die Zentralorganisation der Kriegsopferverbände Österreichs ist seit der Konstituierung des Weltbundes in allen Belangen der Gesetzgebung aktiv. Auf österreichische Initiative wurde 1967 in London eine Charta der Grundrechte aller Kriegsopfer ausgearbeitet, die vor allem auf den Rechtsanspruch auf Entschädigung abzielte. Anlaß für diese Sondermarke war der 13. Weltkongreß der Kriegsopfer in Wien, der nach 1954 zum zweitenmal in der österreichischen Bundeshauptstadt stattfand. Das Markenbild zeigt den Kopf des Hl. Johannes aus der Ölberggruppe in der Elendskapelle der Pfarrkirche Ried im Innkreis in Oberösterreich.