unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

100. Geburtstag Suitbert Lobissers#

Sonderpostmarke

Der berühmte Künstler wurde am 23. März 1878 in Tiffen im Bundesland Kärnten geboren und auf den Namen Leo getauft. Lobisser besuchte das Gymnasium in Klagenfurt und wollte Geistlicher werden. So studierte er Theologie zuerst in Klagenfurt, anschliessend in St. Paul, wo er sich sofort zu Hause fühlte. Dort wurde er im Jahre 1903 geweiht, erhielt den Namen Suitbert und wurde Konviktpräfekt. Nachdem er sich in dieser Funktion nicht wohl fühlte, ließ er sich in Wien an der Akademie als Zeichenlehrer ausbilden und arbeitete als solcher ab 1908 in St. Paul. Neben Fresken, die er in den nächsten Jahrzehnten im Kärntner Raum schuf, wurde er vor allem als Holzschneider berühmt. 1923 und 1924 wurden die bis zu diesem Zeitpunkt von Lobisser geschaffenen Holzschnitte in der Secession in Wien ausgestellt. Unter anderem lieferte Lobisser 1927 die Holzschnitte zu den von Max Mell ausgewählten Gedichten im "Haustrunk aus dem Wunderbründl deutscher Lyrik". Er war Mitglied des Künstlerhauses und erhielt 1928/29 die goldene Staatsmedaille. Als Markenmotiv der Jubiläumsmarke wurde der schöne hochformatige Holzschnitt "Bergbauern" von Suitbert Lobisser gewählt. Er entstand 1936, zeigt den charakteristischen Stil dieses Künstlers und stellt ein Meisterwerk der Holzschnittkunst dar.