unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

1000 Jahre Steyr#

Sonderpostmarke

Die Stadt Steyr feierte im Jahr 1980 die 1000-Jahr Feier der ersten namentlichen Nennung der Styraburg. Diese fällt in die Zeit Bischof Pilgrims von Passau (971-991). Die Styraburg war Residenz und Regierungssitz der Otakare, der Markgrafen und späteren Herzöge der Steiermark. Nach der Verlegung der Residenz und nach dem Aussterben der Otakare im Jahre 1192 verlor die Styraburg an Bedeutung. Die Babenberger und Habsburger als Besitznachfolger auf der Styraburg ließen Burg und Herrschaft von Burggrafen undPflegern verwalten. Johann Maximilian von Lamberg erwarb 1666 die Burg und Herrschaft als Eigentum. Ein großer Brand im Jahre 1727 veranlaßte die Besitzer, den Burgbau durch ein repräsentatives Schloss zu ersetzen. Der Linzer Baumeister Johann Michael Prunner lieferte die Pläne für diesen Bau. Mit dieser Umgestaltung wurde die Styraburg zum heutigen Schloss Lamberg. Die 1000-Jahr Feier mit ihren vielen Veranstaltungen und Initiativen wurde ein Markstein in der Steyrer Stadtgeschichte. Das Markenbild zeigteine Ansicht der Stadt nach einem Kupferstich aus dem Jahre 1693.