unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Weihnachten 1984#

Sonderpostmarke

Das Markenbild zeigt das Weihnachtsbild des Älteren Aggsbacher Hochaltars in der Kunstsammlung des Stiftes Herzogenburg. Dieses Stift ist im Laufe seiner 900jährigen Geschichte auch Mittelpunkt eines reichen Kulturlebens gewesen. So wirkten z.B. an der Ausgestaltung des Stiftes in der Barockzeit Künstler wie Prandtauer, Fischer von Erlach, Munggenast, Daniel Gran, Altomonte und der Kremser Schmidt mit. Trotz schwerer Prüfungen im Laufe der Geschichte konnten viele Kunstschätze noch aus vorbarocker Zeit erhalten, andere später erworben werden. So wurde der barocke Prachtbau mit seinen Sammlungen zu einem Spiegel des künstlerischen Lebens und der besonderen Art der Religiosität in den verschiedenen Jahrhunderten. Der Ältere Aggsbacher Altar von dem das Weihnachtsbild dieser Sonderpostmarke stammt, wurde für die Kartause Aggsbach an der Donau geschaffen. Die langgestreckte, schmale und hohe Klosterkirche wurde 1392 vollendet und geweiht. Der Hochaltar wurde 1422 geweiht. Es liegt nahe, daß zu diesem Zeitpunkt auch schon der gotische Flügelaltar, der Ältere Aggsbacher Altar, vollendet war. Der Meister, der den Altar geschaffen hat, ist unbekannt.