unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

1000 Jahre Ostarrichi - Revolution 1848#

Sonderpostmarkenserie

In ganz Österreich wird in diesem Jahr der tausendjährige Geburtstag des Landes mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Die Post & Telekom Austria feiert den Anlaß der vor 1000 Jahren erfolgten ersten urkundlichen Nennung von Österreich auf ihre Weise - mit der Herausgabe einer zehnteiligen Sonderpostmarkenserie. Die siebente Sonderpostmarke ist der Revolution 1848 gewidmet. Die Reformära war mit dem Regierungsantritt von Kaiser Franz I. zu Ende gegangen, jenem Kaiser, der 1804 das österreichische Kaisertum gegründet hatte. Der Wiener Kongreß 1815 legte die neue europäische Staatenordnung fest, welche bis zum Ersten Weltkrieg galt. In den 33 folgenden Friedensjahren vollzog sich ein rascher gesellschaftlicher Wandel. Das Bürgertum übernahm vom Adel die ökonomische Macht, die industrielle Revolution hielt ihren Einzug in Österreich und begründete nicht nur den Reichtum des Großbürgertums, sondern auch das Elend der um ihre Heimarbeit gebrachten verarmten Massen. Diese Entwicklungen gipfelten in der Revolution 1848, die die Monarchie mehrmals an den Rand des Untergangs brachte. Ideologische und nationale Gegensätze der politischen Akteure ließen jedoch die Revolution von sich aus scheitern. Berechtigte Forderungen nach einer Konstitution, nach allgemeinem Wahlrecht und nach den Grundrechten blieben vorerst ebenso unerfüllt wie die Lösung der sozialen Frage.