unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Naturschönheiten in Österreich: Böhmerwald/Oberösterreich#

Sonderpostmarkenserie

Der Böhmerwald liegt in der Mitte von Europa und gehört geologisch betrachtet zu den ältesten Bauteilen Mitteleuropas. 600 Millionen Jahre sind die ältesten Gesteine alt. Der Böhmerwald ist Teil der sogenannten "Böhmischen Masse", die in Österreich durch das Mühl- und Waldviertel repräsentiert wird und aus Granit und Gneis aufgebaut ist. Heute liegt der Böhmerwald im Grenzbereich der Tschechischen Republik, Deutschlands und Österreichs. Schon seit urgeschichtlichen Zeiten wirkte der Böhmerwald aber nicht nur als Grenze, sondern hatte auch eine verbindende Rolle. Zahlreiche Handelswege ermöglichten den Austausch von Gütern und schufen Verbindungen. Der Wald bot den Menschen aber auch immer wieder Schutz bei Gefahren und in Kriegszeiten. Der Böhmerwald gehört in seiner Unberührtheit zu den landschaftlichen reizvollsten Gebieten Österreichs, denn die wirtschaftliche Nutzung und die damit Hand in Hand gehenden Zerstörungen der Natur waren, aufgrund der Lage an der toten Grenze bis zum Ende der kommunistischen Herrschaft in den ehemaligen Ostblockstaaten im Jahr 1989, nicht so intensiv wie in anderen Gebieten. Auch Adalbert Stifter, der große Sohn des Böhmerwaldes, wurde durch die Schönheit der Landschaft in seinen weltbekannten Werken "Witiko" oder "Hochwald" inspiriert.