unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Seiji Ozawa - Musikdirektor Wiener Staatsoper#

Sonderpostmarke

2002 leitete Seiji Ozawa das traditionelle Neujahrskonzert im Wiener Musikverein. Er wurde am 1. September 1935 in China geboren und trat 1953 in die Toho Gakuen School of Music in Tokyo ein, wo er anfangs Klavier studierte. Als er sich beide Hände beim Rugbyspielen verletzte, musste er sein Klavierstudium aufgeben und begann Dirigieren und Komposition zu studieren. Nach einigen Engagements als Dirigent in Japan beschloss Seiji Ozawa, seine Studien in Europa fortzusetzen. Im Jahr 1959 gewann er den internationalen Dirigentenwettbewerb in Besan.on, Frankreich. Als Student bei Herbert von Karajan in Berlin wurde Leonard Bernstein auf Seiji Ozawa aufmerksam und machte ihn 1961/62 zu seinem Assistenten beim New York Philharmonic Orchestra. Weiters arbeitet Seiji Ozawa mit den Wiener Philharmonikern, den Berliner Philharmonikern, dem London Symphony Orchestra, dem Orchestre National de France, dem Philharmonia Orchestra London zusammen. Im der Wiener Staatsoper debütierte Seiji Ozawa am 20. Mai 1988 mit einer Neueinstudierung von "Eugen Onegin". Seine erste Premiere am Haus am Ring war "Ernani" (1998). Seit der Saison 2002/2003 ist Seiji Ozawa Musikdirektor der Wiener Staatsoper.