Schloss Neuaigen#

Bezirkshauptmannschaft: Tulln Niederoesterreich, Tulln

Gemeinde: Tulln

Katastralgemeinde: Neuaigen Niederoesterreich, Neuaigen



Anmutiges frühbarockes einstöckiges Schloss mit zehnachsiger Hauptfront, viereckigem Torturm mit doppeltem Pyramidendach, Einfahrt und schönem Portal. Auf den Eckrisaliten reiche Spätrenaissancegiebel; Statuennischen mit Muschelbekrönung. Im Hof Arkaden und Sonnenuhr (Prof. Fastl), im Garten westlich des Schlosses bemerkenswerte Steinfiguren aus Zogelsdorfer Stein, die urspr. im Park von Harmannsdorf standen. In der Schlossachse Waldschneise bis zur Donau.

1494 mit den Freiherren von Hofkirchen genannt. Im 15. u. 16. Jh. im Besitz der Puchheim, seit 1750 der Breuner. Nach schweren Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss vollständig restauriert und mit erlesenem Mobiliar ausgestattet.


Eigentümer: Franz A. Metternich Sandor, Herzog von Ratibor


Schloss Neuaigen - Foto: Burgen-Austria

Schloss Neuaigen - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich nördlich der Donau, bearb. von Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Wien 1990. Seite 70