unbekannter Gast

Zehentturm Baierdorf#

Bezirkshauptmannschaft: Murau Murau

Gemeinde: Schröder Schroeder

Katastralgemeinde: Baierdorf Baierdorf


 
Ein mächtiger sechsgeschoßiger Wehrturm mit Keildach aus dem 13. Jh. An der Südseite das riesige Christophorus-Fresko von 1505-10 (vom selben Meister wie die Fresken im Chor der Pfarrkirche von Schöder), Wappen des Salz
burger Erzbischofs Leon-hard von Keutschach
 und Kaiser Maximilians I. 


Die einst von Ringmau
ern und Wallgräben um
gebene Talburg war Sitz
 verschiedener Verwalter
 bzw. Burggrafen wie
 Vockenberg (1226), Pranckh (16. Jh.), Teuffenbach und anderer. Später im Besitz des Erzbistums von Salzburg.


Eigentümer: Seit 1852 Fam. Schwarzenberg


Zehentturm Baierdorf - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 465f
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 40f