unbekannter Gast

Schloss Ottersbach#

Bezirkshauptmannschaft: Leibnitz Leibnitz

Gemeinde: Großklein Grossklein

Katastralgemeinde: Mantrach Mantrach Leibnitz


 
Ein zweiflügeliger Bau; Nordtrakt mit hohem Walmdach, von Hans Murn 1616 erbaut; der nach Süden anschließende Osttrakt mit Dachreitern, Torgebäude und Kapelle aus dem 17. Jh.

Saal mit reichem Stuck um die Fenster, Türen und Gesimse (Ende des 17. Jh.s), im späten 19. Jh. mit barockisierendem Stuck und mit Bildern ergänzt. Die Kapelle im Osttrakt mit Kreuzgratgewölbe, einem Altar aus der Mitte des 17. Jh.s; südlich des Schlosses liegen die Stallgebäude aus dem 18. Jh. Am 18. 3.

1616 erlaubte Erzherzog Ferdinand dem Hans Murn, den Edelsitz und sich selbst von Ottersbach zu nennen. Weitere Besitzer waren die Lodron (1692), die Khuenburg, die Cerrini (1870). Die in einem Zimmer des Schlosses aufgezeichnete Reihe der Schlossbesitzer dürfte vermutlich falsch sein.


Eigentümer: Fam. Abel


Schloss Ottersbach - Foto: Burgen-Austria

Schloss Ottersbach - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 342;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 349 f