unbekannter Gast

Pichlschloss#

Bezirkshauptmannschaft: Murau Murau

Gemeinde: Mariahof Mariahof Murau

Katastralgemeinde: Adendorf Murau



Der heutige dreigeschoßige Bau stammt aus dem 17. Jh. Reste von Wehranlagen sind noch erkennbar. 1305 wird Pichlschloss vermutlich als Lehenshof der Stubenberg genannt, 1565 Sitz des Pflegers Haslinger, 1660 im Besitz des Lorenz Pichl (dem durch Kaiser Leopold I. ein Wappen verliehen wurde), später der Mörzl, der Plankensteiner (19. Jh.) und der Fam. Gerke.

Im 19. und 20. Jh. wird von dauernden Verpfändungen und oftmaligem Besitzerwechsel berichtet.

Heute ist im Schloss ein Genesungsheim eingerichtet.


Eigentümer: Genesungsheim OHG., Dr. Paumgartner &Co.


Pichlschloss - Foto: Burgen-Austria

Pichlschloss - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 498f;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 328