unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
5

Frohnleiten: Adaptierung eines Marktes für die Zukunft (Essay)#

Text und Bilder von

Hasso Hohmann

Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von

ISG Magazin Heft 1 / 1997 (Internationales Städteforum Graz)


Zwischen 1992 und 1996 wurde das Zentrum des Marktes Frohnleiten mit seiner wertvollen grossteils aus der Zeit der Renaissance stammenden historischen Bausubstanz vorwiegend auf Kosten der Gemeinde behutsam saniert. Die spätmittelalterliche Wehrmauer wurde grossteils wieder sichtbar gemacht. Der zuletzt stark störende Autoverkehr und die Parkplatzprobleme wurden durch die Schaffung einer sehr nahen Umfahrung und die Errichtung einer gut zugänglichen Tiefgarage unter dem Hauptplatz gelöst. Die Errichtung des Therapiezentrums Theresienhof und des Hotels Frohnleitnerhof direkt am Hauptplatz dienen auch einer nachhaltigen Beschäftigung der Marktbewohner. Die Errichtung von zwei den Fußgängern und Radfahrern dienenden Brücken fördert den sanften Verkehr.


Bild links: Die hängenden Carlen am Südhang über der Mur verleihen Frohnleiten einen besonderen Reiz. Der Lendpark im Vordergrund mit dem kleinen See ist ein Erholungsparadies.

Bild Mitte: Dieses Luftbild von 1997 zeigt die Anlage des historischen Zentrums von Frohnleiten an der Mur, seine Dachlandschaft und den neu als Fussgängerzone gestalteten Hauptplatz mit der gut erreichbaren Garage unterhalb und einen Teil des Lendparks (links

Bild rechts: Aufgangsbauwerke aus der Tiefgarage sind leicht und transparent gestaltet; sie stören daher nicht.


Foto: M. Mayr
Foto: M. Mayr

Foto: A. Kaunat, ARGIS
Foto: A. Kaunat, ARGIS

Foto: A. Kaunat, ARGIS
Foto: A. Kaunat, ARGIS