unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
10

Enzym, inspiriert von der Schweineleber#


Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von: Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH SFG


Die Natur ist in vielen Lebensbereichen ein wahrer Quell an Inspiration. Besonders im Themenfeld Gesundheit liefern Flora und Fauna seit jeher wichtige Impulse für die Heilung von Krankheiten.


Quelle: SFG
Quelle: SFG

Was hat eigentlich eine Schweineleber mit Bluthochdruck bei Menschen zu tun? Auf den ersten Blick nicht besonders viel, doch wenn man einen genaueren Blick wagt und sich auf die Forschung in diesem Bereich vertieft, doch eine ganze Menge. Grazer Forschern ist es nämlich gelungen, ein besonderes Enzym in der Leber des Schweins zu finden, das sich durch hervorragende Eigenschaften auszeichnet.

Der entdeckte Biokatalysator aus der Natur hat aber einen entscheidenden Nachteil: Eine Verwendung der Schweineleber ist in der pharmazeutischen Industrie nicht möglich, da die Gefahr der Kontamination der Endprodukte, wie etwa Medikamente, mit Viren aus dem Schwein besteht. Um die positiven Eigenschaften des Enzyms vor allem in der Behandlung von Bluthochdruck dennoch nutzen zu können, machte sich das Forschungsteam des Kompetenzzentrums daran, den auf den Namen APLE (Alternative Pig Liver Esterase) getauften Biokatalysator künstlich mit Hilfe von Mikroorganismen herzustellen.

Die neue, patentierte Herstellung des Biokatalysators soll in Zukunft nicht nur in vielen weiteren Einsatzgebieten ihre Anwendung finden, sondern wurde 2008 auch mit dem Fast Forward Award der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG ausgezeichnet. „Über den Preis haben wir uns sehr gefreut und er hatte auch viele positive Auswirkungen für unser Unternehmen. So diente die Auszeichnung als wichtige Bestätigung für unsere Arbeit, was sich nicht zuletzt positiv auf unsere Partnerschaften mit Unternehmen aus der Wirtschaft auswirkte. Aber auch das große öffentliche Interesse und der Motivationsschub für unsere eigenen Mitarbeiter waren wichtige Nebenerscheinungen des Preises“, meint Glieder.

Ein besonders innovatives Beispiel dafür lieferte das Kompetenzzentrum ACIB aus Graz, das für seine Forschung mit in der Schweineleber entdeckten Enzymen 2008 mit dem Fast Forward Award ausgezeichnet wurde.