Aschau im Burgenland

Aschau im Burgenland ist ein Ortsteil der Gemeinde Oberschützen im Burgenland, Bezirk Oberwart, Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Vermutlich begann die Besiedelung des Ortes schon um 1200, zu dieser Zeit fing der Bau der Burg Bernstein an. Die erste urkundliche Erwähnung gibt es dem Jahr 1388 unter dem Namen „ASSO“. Der Name Aschau ist wahrscheinlich aus „Eschenau“ oder „Eschenort“ entstanden, was darauf hinweist, dass es im Ort einen starken Eschenbewuchs gab. Von 1659 bis 1854 war die Ortschaft die überwiegende Zeit Teil der Herrschaft Pinkafeld. Seit 1971 gehört Aschau zur Gemeinde Oberschützen.

Lage

Aschau liegt im Hügelland, in den Ausläufern der „Buckligen Welt“, westlich von Bernstein zwischen dem Tauchen- und Willersbachtal.

Zahlen und Daten

Aschau hat etwa 380 Einwohner mit protestantischer Mehrheit. Die Fläche des Ortes beträgt rund 777 ha, wobei der Wald 303 ha davon einnimmt. Aschau ist ein sogenanntes Breitangerdorf und liegt auf etwa 600 m Seehöhe.

Aussichtswarte Aschau

Sehenswürdigkeiten

  • Sankt-Oswald-Kapelle ist eines der ältesten Baudenkmäler des Bezirkes Oberwart
  • Lehrpfad „Mischwald“
  • Willersdorfer Schlucht
  • Aussichtswarte am Kreuzberg

Quellen

 Commons: Aschau im Burgenland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien