BBÖ 162

BBÖ 162
Nummerierung: BBÖ 162.01–02
Anzahl: 2
Hersteller: Wiener Neustadt
Baujahr(e): 1911, 1913
Ausmusterung: 1953 (ÖBB)
Achsformel: Cn2t
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 7,782 m
Fester Radstand: 2800 mm
Dienstmasse: 33,0 t
Reibungsmasse: 33,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Treibraddurchmesser: 950 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 420 mm
Kolbenhub: 480 mm
Kesselüberdruck: 12,0 at
Anzahl der Heizrohre: 150
Heizrohrlänge: 3.000 mm
Rostfläche: 1,25 m²
Strahlungsheizfläche: 5,0 m²
Rohrheizfläche: 55,7 m²
Verdampfungsheizfläche: 60,7 m²
Wasservorrat: 4,0 m³
Brennstoffvorrat: 1,5 t
Steuerung: Allen
Besonderheiten: Vollgussräder

Die Dampflokomotivreihe BBÖ 162 war eine Tenderlokomotivreihe der BBÖ, deren Lokomotiven ursprünglich von der Militärbahn FelixdorfBlumau stammten.

Diese beiden Lokomotiven waren in Aufbau und Abmessungen ähnlich denen der von der Österreichischen Nordwestbahn beschafften, später als kkStB 162 bezeichneten Lokomotiven, von denen aber keine mehr zur BBÖ kam. Die beiden Maschinen wurden 1928 von der Militärbahn Felixdorf-Blumau übernommen und von der BBÖ als Reihe 162 bezeichnet.

Nach der Angliederung Österreichs an das Deutsche Reich im Jahr 1938 ordnete sie die Deutsche Reichsbahn als 98.1201–1202 in ihren Bestand ein.

Die beiden Maschinen wurden 1953 von den ÖBB ausgemustert, bevor ihnen eine ÖBB-eigene Reihennummer zugewiesen wurde.

Literatur

  • Helmut Griebl, Josef-Otto Slezak, Hans Sternhart, BBÖ Lokomotiv-Chronik 1923–1938, Verlag Slezak, Wien, 1985, ISBN 3-85416-026-7
  • Heribert Schröpfer: Triebfahrzeuge österreichischer Eisenbahnen - Dampflokomotiven BBÖ und ÖBB, alba, Düsseldorf, 1989, ISBN 3-87094-110-3