BEB IVa

BEB IVa / ČSD 413.1
BEB IVa 351
BEB IVa 351
Nummerierung: BEB IVa 351–35
ČSD 413.101–105
Anzahl: BEB: 5
ČSD: 5 (von BEB)
Hersteller: BMMF
Baujahr(e): 1909
Ausmusterung: 1965
Bauart: D n2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Kleinster bef. Halbmesser: 140 m
Leermasse: 48 t
Dienstmasse: 54 t
Reibungsmasse: 54 t
Höchstgeschwindigkeit: 35 km/h
Indizierte Leistung: 490 kW
Treibraddurchmesser: 1.100 mm
Steuerungsart: Gooch
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 520 mm
Kolbenhub: 570 mm
Kesselüberdruck: 12 atü
Anzahl der Heizrohre: 207 / 203
Rostfläche: 2,25 m²
Strahlungsheizfläche: 11,02 m² (wasserberührt)
Rohrheizfläche: 125,7 m² / 168,28 m² (wasserberührt)
Verdampfungsheizfläche: 136,19 m² / 179,3 m² (wasserberührt)

Die Dampflokomotivreihe BEB IVa war eine Güterzug-Schlepptenderlokomotivreihe der Buschtěhrader Eisenbahngesellschaft (BEB), die der kkStB-Reihe 73 stark ähnelte.

Geschichte

Die von der BEB beschafften fünf Stück Güterzuglokomotiven der Bauart D wurden von der Ersten Böhmisch-Mährischen Maschinenfabrik (BMMF) 1909 geliefert. Sie wurden als BEB IVa eingeordnet und bekamen die Betriebsnummern 351–355.

Die Maschinen hatten im Gegensatz zu den Loks der Reihe kkStB 73 einen Dampftrockner Bauart Clench. Die 353 hatte etwas andere Kesseldimensionen (vgl. Tabelle).

Nach der Verstaatlichung 1923 kamen die fünf Maschinen zu den Tschechoslowakischen Staatsbahnen (ČSD), die ihnen die Bezeichnung 413.101–105 gab. Die Loks dieser Reihe wurden bis 1965 ausgemustert.

Literatur

  •  Jindřich Bek, Zdeněk Bek: Encyklopedie Železnice Parní Lokomotivy ČSD. 2. Band, Corona, 1999, ISBN 80-86116-14-X.
  •  Helmut Griebl: ČSD-Dampflokomotiven. Teil 2, Verlag Slezak, Wien 1969.