BNB IIc

BNB IIc / kkStB 128 / ČSD 342.0
Nummerierung: BNB IIc 181–186
kkStB 128.01–06
ČSD 342.001−006
Anzahl: 6
Hersteller: BMMF
Baujahr(e): 1905–1907
Ausmusterung: bis 1945
Bauart: 1'C h2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge: 8.723 mm
Höhe: 4.560 mm
Fester Radstand: 3.500 mm
Gesamtradstand: 5.850 mm
Radstand mit Tender: 11.517 mm
Leermasse: 43,3 t
Dienstmasse: 47,8 t
Reibungsmasse: 37,2 t
Höchstgeschwindigkeit: 75 km/h
Treibraddurchmesser: 1.522 mm
Laufraddurchmesser vorn: 840 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 500 mm
Kolbenhub: 600 mm
Kesselüberdruck: 12 atm
Anzahl der Heizrohre: 146
Anzahl der Rauchrohre: 18
Rostfläche: 2,35 m²
Strahlungsheizfläche: 9,00 m²
Rohrheizfläche: 99,30 m²
Überhitzerfläche: 25,6 m²
Tender: 70

Die Dampflokomotivreihe BNB IIc war eine Personenzug-Lokomotivreihe der Böhmischen Nordbahn-Gesellschaft (BNB).

Die BNB war die erste österreichische Hauptbahn, die Schmidtsche Heißdampflokomotiven bestellte. Sie wurden ab 1905 bis 1907 von der Böhmisch-Mährischen Maschinenfabrik geliefert. Die BNB gab den sechs Lokomotiven die Reihenbezeichnung IIc und die Nummern 181–186.

Nach der Verstaatlichung der BNB 1908 ordneten die k.k. österreichischen Staatsbahnen (kkStB) sie als Reihe 128 ein.

Nach dem Ersten Weltkrieg kam die Reihe vollständig zu den Tschechischen Staatsbahnen (ČSD), die sie als Reihe 342.0 bezeichneten und bis 1954 im Einsatz hatten.

Literatur

  •  Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918. Verlag Slezak, Wien 1978, ISBN 3-900134-40-5.
  •  Helmut Griebl: ČSD-Dampflokomotiven. Teil 2, Verlag Slezak, Wien 1969.
  •  Johann Stockklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich. Verlag Slezak, Wien 1979, ISBN 3-900134-41-3.

Weblinks