Bosna Quilt Werkstatt

Die Bosna Quilt Werkstatt (international auch Bosna Quilt Workshop) ist ein österreichisch-bosnisches Textilkunstprojekt, das in einem Flüchtlingsheim entstanden ist und bosnischen Frauen Arbeit gibt.

Inhaltsverzeichnis

Organisation und Geschichte

Bosna Quilts sind abstrakte Textilkunstwerke. Die Werkstatt, an der zwölf bosnische Frauen beteiligt sind, geht auf die Initiative der österreichischen Malerin Lucia Feinig-Giesinger zurück und wird von ihr geleitet.

Die ersten Bosna Quilts entstanden während des Bosnischen Kriegs 1993 im Caritas-Flüchtlingsheim Galina in Vorarlberg. Inzwischen haben mehr als 190 Ausstellungen stattgefunden[1] [2] [3], und es gibt die Decken in öffentlichen Gebäuden und Privathäusern in ganz Europa.

Die Malerin Lucia Feinig-Giesinger komponiert sie; das Steppen bleibt zwölf Frauen in Goražde an der Drina überlassen, eine der Städte Bosniens, die bis heute am meisten unter den Folgen des Kriegs leidet. Jede der Frauen gestaltet die Unikate rucno (von Hand) in ihrer eigenen Handschrift und trägt damit zum Lebensunterhalt ihrer Familie bei.

Ausstellungen

Literatur

  • Lucia Feinig-Giesinger (Quilts), Nikolaus Walter (Fotografie), Willibald Feinig (Text) Vernähte Zeit/Sasiveno vrijeme/Time Sewn Up – Die Bosna Quilt Werkstatt. Otto Müller, Salzburg, 3. Auflage, 2007 (mit Übersetzung ins Bosnische und Englische) ISBN 978-3-7013-1139-2.
  • Katharina Thomas: Textilforum. Deutsches Textilmuseum Krefeld; Badisches Landesmuseum Karlsruhe, 2001. ISBN 978-3-89790157-5, S. 45 ff

Einzelnachweise

  1. Bosnische Nationalgalerie, Sarajevo.
  2. Kevelaer laut Ausstellungsführer: Vernähte Zeit: die Bosna-Quilt-Werkstatt. Niederrheinisches Museum für Volkskunde und Kulturgeschichte e.V. Kevelaer, 14. Juli bis 15. September 2002.
  3. Alexandra Palace, London.

Weblinks