Dürrnbachhorn

Dürrnbachhorn

BWf1

Höhe 1775,5 m ü. NN
1776 m ü. A.
Lage Bayern, Deutschland und Salzburg, Österreich
Gebirge Chiemgauer Alpen
Dominanz 5 km → Sonntagshorn
Schartenhöhe 630 m ↓ Winklmoos-Alm
Geographische Lage 47° 40′ 26″ N, 12° 36′ 32″ O47.67388888888912.6088888888891775.5Koordinaten: 47° 40′ 26″ N, 12° 36′ 32″ O
Dürrnbachhorn (Alpen)
Dürrnbachhorn
Gestein Plattenkalk, Hauptdolomit

Das Dürrnbachhorn ist ein Berg in den Chiemgauer Alpen, über dessen Gipfelgrat die Grenze zwischen Bayern und Salzburg verläuft. Seine Höhe beträgt nach deutscher Messung 1775,5 m ü. NHN sowie nach österreichischer Messung 1776 m ü. A..

Nördlich des Berges liegen die drei Seen Mittersee, Lödensee und Weitsee, die vom Gipfelkreuz gut zu sehen sind. Das Dürrnbachhorn ist als leichte Bergwanderung und ist am besten von der Winklmoos-Alm bei Reit im Winkl in etwa 1,5 Stunden zu ersteigen. Auf dieser Seite existiert auch ein Sessellift, die Winklmoos-Sesselbahn, welche in den Sommermonaten wieder in Betrieb ist. Die Talstation liegt auf 1190 m wenige Meter oberhalb der Winklmoosalm (Traunsteiner Skihütte). Die Bergstation am Dürrnbacheck liegt auf 1590 m und bietet auch ein Panorama-Restaurant. Von dort führt ein sicherer Wanderweg in nur 20 Minuten Gehzeit auf den Gipfel. Das Dürrnbachhorn bietet ein herrliches Panorama und einen Blick auf die Deutsche Alpenstraße tief im Tal, an der die drei Seen Weitsee, Mittersee und Lödensee aneinander aufgereiht liegen. Besonders schön ist die Aussicht an Föhntagen, wenn auch die Zentralalpen zu sehen sind. Weitere Anstiege führen vom österreichischen Heutal oder von Seegatterl aus über markierte Steige zum Gipfel.

Das Dürrnbachhorn weist ähnlich wie das östlich gelegene Sonntagshorn und die Reifelberge nach Süden geneigte Hänge mit Wäldern, Wiesen und Latschenfeldern auf, zeigt aber nach Norden hin steile Abstürze, die in tief eingerissene Gräben, die Wilden Hausgräben, übergehen. Wer mit dem Dürrnbachhorn nicht ausgelastet ist, kann über den ostwärts verlaufenden, latschenbewachsenen Grat in rund 45 Minuten mühelos zum benachbarten Wildalphorn (1690 m) hinüber wandern.

Weblinks