Enzenberg (Adelsgeschlecht)

Die Grafen von Enzenberg sind ein Tiroler Adelsgeschlecht.

Der Begründer Georg Enzenperg, Pfleger in der Mühlbacher Klause und Richter, wurde 1671 in den Freiherrenstand erhoben. Sein Nachfahre Ignaz Anton von Enzenberg erhielt 1764 von Kaiser Franz I. den Titel des Reichsgrafen.

Inhaltsverzeichnis

Persönlichkeiten aus der Familie

  • Ignaz Kassian Bonaventura von Enzenberg (* 14. Juli 1709 in Brixen; † 18. September 1772 Untermais bei Meran), Oberamtspfleger und Hofkammerrat.
Franz Josef Graf von Enzenberg (Denkmal in Klagenfurt)
  • Franz Josef von Enzenberg (* 8. Mai 1747 in Bozen; † 24. Juli 1821 in Singen (Hohentwiel), Obersthofmeister von Erzherzogin Maria Anna, Ehrenbürger von Klagenfurt.
  • Hubert von Enzenberg (* 1838; † 1922), Gründungsobmann der Tiroler Kaiserjäger Schwaz und Präsident des Tiroler Forstvereins.
  • Arthur von Enzenberg (* 27. Juli 1841 in Innsbruck; † 4. Januar 1925 ebenda), Sektionschef im Ministerium für Kultus und Unterricht. Er vermachte seine Münzsammlung im Wert von 60 Millionen Kronen dem Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum.
  • Ulrich Goëss-Enzenberg (* 1955), Präsident der Via Imperialis, einem Verein zur Erhaltung und Förderung europäischen Kulturguts.

Besitztümer

  • 1600 erwarb die Familie Enzenberg den Jöchlsthurn in Sterzing. Der Ansitz ging aus einem mittelalterlichen Stadtturm hervor und ist heute noch im Besitz des Geschlechts. Mittlerweile ist dort das Landesbergbaumuseum untergebracht.
  • Schloss Tratzberg in Stans kam 1847 durch Heirat in den Besitz der Familie.
  • In Schwaz befindet sich das 1515 von Veit Jakob Tänzel erbaute Palais Enzenberg.
  • Seit 1733 ist die Burg Neuhaus in Besitz der Tannenberg-Enzenberg. Hugo Graf Enzenberg sicherte 1883 den Bergfried vor dem Verfall. Georg Graf Enzenberg ließ die gesamte Anlage 1990 - 1996 restaurieren. [1]
  • 1910 erwarb Anton Graf Enzenberg Schloss Boymont. Die Anlage über der Ortschaft Missian wurde 1977 veräußert.
  • Seit 1911 ist Burg Hocheppan in Südtirol im Besitz des Geschlechts.
  • Manincor in Kaltern wurde 1608 erbaut und ist seit 1662 im Besitz der Familie Enzenberg. Es gehört seit 1977 Michael Graf Goess-Enzenberg, der ein Weingut betreibt.
  • In Pill befinden sich noch der Plankenhof und der Tannauerhof im Besitz der Familie Enzenberg.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Burg Neuhaus

Weblinks

  • Enzenberg im Österreichischen Familienregister