Erich Hochleitner

Erich Hochleitner (* 24. Juli 1930 in Wien) ist ein österreichischer Diplomat, Publizist und Berater im Feld der europäischen Sicherheitspolitik.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Erich Hochleitner wurde 1930 in Wien geboren und studierte nach der Reifeprüfung 1948 am Lycée Francais Fulpmes in Wien Rechtswissenschaften und in Stanford Wirtschaftswissenschaften.

Nach seiner Aufnahme in den Diplomatischen Dienst der Republik Österreich 1956 war er im Völkerrechtsbüro im Außenamt sowie den österreichischen Vertretungen in Kairo und Brüssel tätig, ehe er 1964 für eine vierjährige Tätigkeit ins Wirtschaftsministerium wechselte. In den auswärtigen Dienst zurückgekehrt, vertrat er Österreichs Interessen in London, während der KSZE-Konferenz in Genf, als Botschafter in Lissabon und Brüssel und in Folge ständiger Vertreter vor den Behörden der WEU und der NATO.

Seit seiner Pensionierung im Jahr 1996 leitet er das Österreichische Institut für Europäische Sicherheitspolitik (ÖIES, heute AIES)[1] im Schloss Hunyadi in Maria Enzersdorf. Weiters hat er einen Lehrauftrag im Rahmen des Studiengangs zur Europäischen Integration an der Donau-Universität Krems.

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Austria Institut für Europa- und Sicherheitspolitik
  2. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952
Vorgänger Amt Nachfolger
Jörg Schubert Österreichischer Botschafter in Portugal
1979–1985
Alexander Otto
 ? Österreichischer Botschafter in Belgien, Leiter der Mission bei der NATO
1993–1996
 ?